Demografiekongress in Frankfurt am Main

10.04.2017 Zurück

Randstad als Experte für Lernen 4.0 dabei

Unter dem Thema „Führen 4.0“ stand der 7. Demografiekongress in der IHK in Frankfurt am Main. Im Zeitalter der Digitalisierung ist es für Unternehmen wichtig, sich zukunftsgerecht aufzustellen. Dazu gehört auch, die Mitarbeiter auf die Reise mitzunehmen und Vertrauen zu schaffen. Weiterbildung spielt dabei eine wichtige Rolle. Randstad, mit sehr viel Erfahrung auf diesem Gebiet, beteiligte sich an der Veranstaltung und gab einen Einblick in das Thema „Lernen 4.0“.

Digitalisierung verändert Weiterbildungsmaßnahmen

Die Digitalisierung verändert die Arbeitswelt. Die Anforderungen an die Mitarbeiter steigen. Was gestern noch von Hand gemacht wurde, wird heute oftmals Computerbasiert ausgeführt. Der Arbeitnehmer muss fit darin sein, technische Tools bedienen zu können. Das sogenannte „lebenslange Lernen“ wird hierbei immer wichtiger. Denn Technologien ändern sich rasant. Doch wie können Weiterbildungsmöglichkeiten optimal in den Unternehmensalltag eingebettet werden?

Lernen im Job – Weiterbildung für Zeitarbeitnehmer

Dr. Christoph Kahlenberg, Leiter der Randstad Akademie, stellte in seinem Vortrag „Informell zum Lernerfolg. Strategien und Best Practice für die Arbeitswelt 4.0“ das von Randstad entwickelte Weiterbildungskonzept „Lernen im Job“ vor. Zielgruppe sind bei Randstad Zeitarbeitnehmer ohne oder mit veralteter Ausbildung. Während ihrer wechselnden Einsätzen in Kundenunternehmen sammeln sie nach festgelegten Modulen Kompetenzen und Fähigkeiten, die in einem persönlichen Qualifizierungspass dokumentiert werden. Das sind zum Beispiel Kenntnisse im Bedienen von Maschinen oder in der Anwendung gängiger EDV-Programme.

Vertrauen schaffen und Mitarbeiter binden

Sobald der Zeitarbeitnehmer alle Module erfolgreich gemeistert hat, kann er an einer Prüfung des TÜV Rheinland teilnehmen und erhält bei Bestehen ein anerkanntes Zertifikat. „Der Arbeitnehmer erhöht seine Beschäftigungsfähigkeit und damit auch seine Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Aber auch der Arbeitgeber hat dadurch Vorteile. Er gewinnt mehr Transparenz darüber, was sein Mitarbeiter kann und kann ihm passgenau Aufgaben zuweisen. Zudem erhöht er mit diesem Angebot die Mitarbeiterbindung“, so Dr. Christoph Kahlenberg.

Über das Demografie Netzwerk

Randstad nahm am Demografiekongress als Mitglied des Demografie Netzwerks e.V. teil, das bundesweit größte Unternehmensnetzwerk, das sich mit Demografiefragen beschäftigt. Das Demografienetzwerk Frankfurt RheinMain, das den Kongress veranstaltet hat, besteht zurzeit aus 13 Partnern.

Die Initiatoren bündeln in den Netzwerk viele ihrer Aktivitäten zur Fachkräftesicherung. Wichtigste Instrumente sind der Kongress, Fachveranstaltungen, Arbeitskreise, Broschüren und die Website.

Finden Sie die Randstad Niederlassung in Ihrer Nähe