Arbeitsmarkt: Beratungsbedarf bei Menschen mit Migrationshintergrund

16.06.2017 Zurück

300 Interessenten nutzen den Info- und Bewerbertag für Flüchtlinge

Wie kann der Einstieg in den Arbeitsmarkt gelingen? Darum ging es beim Info- und Bewerbertag für Flüchtlinge und Menschen mit Migrationshintergrund am 30. Mai, den der Personaldienstleister Randstad in Neunkirchen, Koblenz, Worms, Bad-Kreuznach, Friedrichshafen und Olching gemeinsam mit der Charta der Vielfalt ausgerichtet hat. Die Veranstaltung fand im Rahmen des 5. Deutschen Diversity Tags statt, der auf die Chance von Vielfalt im gesellschaftlichen Leben aufmerksam macht. Rund 300 Interessenten nutzten das Angebot.

Bewerber informieren sich bei Randstad Consultant über den Arbeitsmarkt

Deutscher Arbeitsmarkt komplex und erklärungsbedürftig

In Neunkirchen kamen über 70 Besucher, die sich über Berufs- und Weiterbildungsmöglichkeiten informiert haben. Der Großteil ist aus Syrien und seit sechs bis 12 Monaten in Deutschland. „Der Arbeitsmarkt in Deutschland ist komplex und erklärungsbedürftig. Ein Besucher zum Beispiel hatte in seinem Heimatland Syrien als Rechtsanwalt gearbeitet. Das Rechtssystem dort ist ein völlig anderes und lässt sich so natürlich nicht auf Deutschland übertragen. Hier würde er jetzt gerne als Krankenpfleger arbeiten. Er war erstaunt, dass man dafür eine Ausbildung braucht“, so Christoph Kaldenhoff, Consultant bei Randstad.

Gute Deutschkenntnisse als Grundvoraussetzung

Viele der Interessenten, die in die Randstad Niederlassung in Worms kamen, verfügen über eine abgeschlossene Ausbildung. „Vom KFZ-Mechaniker über den IT-Experten bis hin zum Rechtsanwalt war alles dabei. Bei den Gesprächen gab es zwei Schwerpunkte. Eine Gruppe, die prinzipiell Fragen zum Arbeitsmarkt und dem deutschen Ausbildungssystem hatte, und eine andere, die gezielt nach Jobs gesucht hat. Die Deutschkenntnisse waren mehrheitlich sehr gut, also schon einmal eine gute Grundvoraussetzung“, so Sven Lohnert, Leiter der Wormser Randstad Niederlassung.

Mit Schulungs- und Weiterbildungsangeboten unterstützen

Zum Bewerbertag bei Randstad in Koblenz kamen auch Besucher mit Migrationshintergrund, die schon seit längerer Zeit in Deutschland leben, und sich über Jobmöglichkeiten informierten. Eine Kandidatin hatte zum Beispiel Berufserfahrung in Bürotätigkeiten, aber schon längere Zeit nicht mehr in diesem Bereich gearbeitet.

„Auch hier können wir mit Schulungsangeboten unterstützen, um Bewerber wieder fit für den Arbeitsmarkt zu machen. In e-Learning Kursen können Kandidaten ihr Wissen auffrischen“, berichtet Eva-Maria Krotwaart, die auch ausgebildete Integrationsmentorin ist. Diese unterstützen bei der Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse und leisten praktische Hilfestellungen im Arbeitsalltag.

Weitere Infotage in Planung

„Wir freuen uns sehr über die große und positive Resonanz auf unseren Diversity Tag. Ausbildung und eine Arbeit sind die besten Voraussetzungen, damit Integration gelingen kann. Alle Akteure am Arbeitsmarkt sollten hier an einem Strang ziehen“, so Claudia Nies, die den Diversity Tag bei Randstad koordiniert hat. Aufgrund des großen Zuspruchs sind bereits weitere Infoveranstaltungen in anderen Niederlassungen in Planung.

Finden Sie die Randstad Niederlassung in Ihrer Nähe