Randstad Initiative „Ehrensache“ unterstützt internationales Fußballturnier

01.08.2017 Zurück

Integration leben: Sport verbindet und schweißt zusammen

Sport kennt keine Grenzen – weder sprachliche noch kulturelle. Heidi Kahle, Executive Assistant bei Randstad in Köln, engagiert sich in ihrer Freizeit für die Flüchtlingshilfe „Neue Heimat Bergisch Gladbach“. Gemeinsam mit einem örtlichen Fußballverein hat diese ein internationales Fußballturnier veranstaltet. Damit die Spieler auch alle in Turnierkleidung antreten konnten, hat sich Heidi Kahle im Rahmen der Randstad Initiative „Ehrensache“ bei ihrem Arbeitgeber für das Projekt stark gemacht und finanzielle Unterstützung erhalten.

Initiative Ehrensache: Fußballturnier mit Flüchtlingsmannschaften

Randstad unterstützt internationales Flüchtlingsturnier

Seit Anfang 2015 betreut Heidi Kahle gemeinsam mit weiteren Ehrenamtlichen Flüchtlinge in Bergisch Gladbach. Sie unterstützen im Alltag und bieten verschiedene Freizeitaktivitäten an, darunter auch Fußball. So kam die Idee zustande, gemeinsam mit dem Fußballverein SSV Jan Wellem in Bergisch Gladbach ein internationales Fußballturnier auf die Beine zu stellen mit acht Mannschaften, sieben davon aus Flüchtlingsunterkünften.

„Die Herausforderung für uns war, dass die Flüchtlinge weder über Fußballkleidung noch über Schuhe verfügen. Zudem brauchten wir für die einzelnen Teams unterschiedlich farbige Trikots – und das für über 60 Spieler. Für uns alleine ist das finanziell nicht zu stemmen. Deshalb freue ich mich sehr über die Unterstützung durch Randstad“, so Heidi Kahle. Der Fußballverein SSV Jan Wellem hat das Turnier nicht nur mit organisiert und tatkräftig unterstützt, sondern auch selbst die achte Mannschaft gestellt.

Integrationsprojekte – Gemeinsam Grenzen überwinden

Das Turnier war ein voller Erfolg und alle hatten Spaß. Sieger wurde am Ende die Flüchtlingsmannschaft im blauen Trikot. „Gemeinsame Aktionen helfen dabei, Grenzen zu überwinden. Solche Erlebnisse schweißen zusammen. Wir freuen uns, wenn wir bei Integrationsprojekten helfen können“, so Kerstin Grundschok, National Coordinator CSR bei Randstad Deutschland.

Über die Initiative „Ehrensache“

Gesellschaftliches Engagement ist für Randstad fester Bestandteil der Unternehmensphilosophie. Neben eigenen Projekten fördert der Personaldienstleister im Rahmen des 2010 ins Leben gerufenen Projekts „Ehrensache“ den ehrenamtlichen Einsatz seiner Mitarbeiter, die sich in der Freizeit für eine gute Sache stark machen.

Nach Prüfung und Freigabe der geplanten Initiative durch den Ehrensache-Beirat erhalten diese von Randstad eine finanzielle Unterstützung oder werden auch mal für eine Aktion von ihrem Job freigestellt. Weitere Informationen zum gesellschaftlichen Engagement von Randstad und dem Projekt „Ehrensache“ gibt es im Internet unter www.randstad.de/csr.

Finden Sie die Randstad Niederlassung in Ihrer Nähe