Wie digitale Tools während der Corona-Krise in der Personaldienstleistung unterstützen

Durch die Corona-Krise mussten viele Unternehmen neue Wege finden, um ihr Geschäft aufrecht zu erhalten. Sie haben persönliche Kontakte minimiert und sind zu Video-Meetings übergegangen. So war es weiterhin möglich, einen engen Austausch mit Geschäftspartnern, Kollegen und Bewerbern zu führen. Auch auf dem Arbeitsmarkt hat die Krise zu einigen Veränderungen geführt. Neben den zahlreichen Beschäftigten in Kurzarbeit hat sich auch die Arbeitsweise in vielen Bereichen grundlegend verändert und Unternehmen sahen sich mit völlig neuen Anforderungen konfrontiert.

Digitalisierung – schon vor Corona ein Thema

Unternehmen, die bereits vor der Pandemie in den Ausbau digitaler Möglichkeiten investiert haben, konnten sich schnell an die veränderten Bedingungen anpassen. Dadurch konnten sie sich in dieser wirtschaftlich schwierigen Situation entscheidende Vorteile gegenüber Mitbewerbern sichern. Als besonders hilfreich zeigten sich solche Lösungen, wenn Unternehmen wie Supermärkte oder Landwirte kurzfristig eine hohe Zahl an neuen Mitarbeitern benötigten. Um zu unterstützen, hat Randstad aus zahlreich vorhandenen Möglichkeiten das “digital Toolkit” erstellt.

Von elektronischer Signatur bis zur Schichtplanung: digital Toolkit

Das “digital Toolkit” bietet zum einen mit dem Schichtplanungstool “WePlan” die Möglichkeit, Stammpersonal sowie den flexiblen Personalbedarf zu planen. Schichtpläne können so in Echtzeit an die Mitarbeiter kommuniziert werden, die eine Benachrichtigungen mit der MeinRandstad App direkt auf ihrem Smartphone erhalten. Zudem können durch e.signing Verträge auch aus dem Homeoffice rechtssicher unterzeichnet werden. Eine Kooperation von Randstad mit Coffreo ermöglicht, diese Systeme schnell anzuschließen, was Entscheidungen beschleunigt.

Die Krise ist allerdings auch die Zeit der Kurzarbeit. Viele Arbeitnehmer haben vom einen auf den anderen Tag weniger Arbeit und verbringen viel Zeit in ihrem Zuhause. Um diese Zeit sinnvoll zu nutzen, bietet die Randstad Akademie Weiterbildungsangebote online an. Von Bewerbungscoachings für Berufseinsteiger, die Auffrischung des Business English bis zum Führen von Mitarbeitern im Homeoffice – die Auswahl ist vielfältig.

Digitale Tools nach der Krise

Die Folgen der Pandemie werden noch lange zu spüren sein und auch Veränderungen in der Arbeitswelt werden sich langfristig durchsetzen. Die Corona-Pandemie wird als Beschleuniger für die Digitalisierung und die weltweite Vernetzung dienen. Unternehmen, die es schon früh verstanden haben sich digital weiterzuentwickeln, bauten sich einen Vorsprung auf und können auch während der Krise dafür sorgen, dass Menschen Arbeit haben und die Wirtschaft am Laufen bleibt. Die Zusammenarbeit von Kollegen und Unternehmen wird sich verändern, jedoch werden menschliche Begegnungen stets von großer Bedeutung bleiben. Um diese Begegnung zu ermöglichen, sind digitale Tools, wichtiger als je zuvor.

Über das digital Toolkit

Das digital Toolkit wurde aufgrund der anhaltenden Corona-Krise entwickelt, um ein kontaktfreies Personalmanagement zu ermöglichen. Es umfasst zahlreiche verschiedene Angebote, die Unternehmen dabei unterstützen, die Krise zu bewältigen.
Jetzt mehr über die digitalen Tools von Randstad erfahren

Mann am Laptop arbeitend