Nachhaltiger Gesundheitsschutz in der neuen Arbeitswelt

Der Gesundheitsschutz spielt in der neuen Arbeitswelt eine zentrale Rolle. Welche neuen Anforderungen an Gesundheit und Sicherheit gestellt werden und wie Arbeitgeber und Arbeitnehmer Produktivität nachhaltig fördern, erklärt Klaus Depner.

Wer das Wort Arbeitsschutz hört, denkt erst einmal an Sicherheitskleidung und Rückenschule. Die wenigsten würden es mit Nachhaltigkeit in Verbindung bringen. Doch wie weitreichend die richtigen Maßnahmen sind, um die Gesundheit und das Wohlbefinden der Menschen zu schützen, ist eine Lektion, die uns die Corona-Krise auf nachhaltige Art und Weise lehrt.

Die neuen Anforderungen an Gesundheit und Sicherheit

Überall stehen Unternehmen teils vor großen Herausforderungen, um Arbeitsplätze sicher zu machen und die Anpassung an die neue Normalität der Arbeitswelt erfolgreich zu gestalten. Die Corona-Situation verlangt von Unternehmen und Beschäftigten ein Umdenken und Neudenken von bestehenden und bisher bewährten Prozessen, Arbeits- und Verhaltensweisen. Neue Anforderungen kommen hinzu, mit denen vorher keiner gerechnet hat. Wie gestaltet man beispielsweise Abstandsregelungen in Fertigungsprozessen, Kantinen und Büros oder wie kann Homeoffice schnell eingeführt werden ohne Mitarbeiter zu überfordern, betriebliche Abläufe zu stören und Gesundheitsschutz sicherzustellen?

Der Arbeits- und der Gesundheitsschutz haben einen ungeahnten Aufschwung erlebt und sind vor dem Hintergrund der Entwicklungen in diesem Jahr wichtiger denn je. Das ist aber nicht nur ein kurzfristiger Effekt. Auch künftig wird gesundes und sicheres Arbeiten einen hohen Stellenwert bei Arbeitnehmern einnehmen. Die richtige Arbeitsschutz- und Gesundheitsstrategie kann für Unternehmen nicht nur jetzt entscheidend sein, um die Produktivität zu sichern. Erfolgreiche Umsetzungen wirken sich auch nachhaltig positiv auf die Attraktivität des Arbeitgebers aus.

Der Artikel von Klaus Depner ist in voller Länge im Whitepaper “Nachhaltige Arbeit” erschienen. Den Beitrag finden Sie unter „Personalpolitik & Arbeitskultur“. Hier geht’s zum kostenfreien PDF-Download.

Zur Person

Klaus Depner

Klaus Depner ist als als Manager Health & Human Safety seit Anfang 2015 beim Personaldienstleister Randstad Deutschland für die Gesundheit und Sicherheit der Mitarbeiter zuständig. Zu dieser Aufgabe führte ihn der Weg im Unternehmen über den Vertrieb und die Bereiche Public Affairs und Social Affairs.