Bereits seit 2017 kooperieren die EUFH - Europäische Fachhochschule Rhein/Erft GmbH und Randstad. Gemeinsam bieten sie jungen Menschen die Möglichkeit zum dualen Studium. Alle Beteiligten - Studierende, Fachhochschule und Randstad - profitieren von diesem Angebot. Wie? Das erklärt Thomas Füllenbach, Teamleiter der Unternehmenskooperationen am Campus Brühl an der EUFH.

EUFH und Randstad, wann und wie kam diese Zusammenarbeit zustande und was macht die Kooperation so besonders? 

Thomas Füllenbach: Die Kooperation mit Randstad kam im Jahr 2017 zustande und ist seitdem stetig gewachsen. Das Besondere an dieser Zusammenarbeit ist, dass Randstad ein enormes Interesse an gemeinsamen Projekten zeigt. Ob es um Fachvorträge für unsere Studierenden oder um die Teilnahme an Speed Datings geht - ich weiß, dass Randstad wann immer möglich Unterstützung bietet. Das ist ein tolles Gefühl für beide Seiten und zeichnet die Kooperation in besonderem Maße aus. Da beide Seiten aktiv aufeinander eingehen, entsteht ein allgemeiner Wissenszuwachs - eine echte Win-Win-Situation.

Welchen Einfluss hat die Zusammenarbeit mit Randstad auf Studieninhalte der EUFH? 

Thomas Füllenbach: Das Besondere am dualen Studium und insbesondere an der EUFH ist ein möglichst praxisnahes Studium. Die Studieninhalte orientieren sich an den Bedürfnissen der Unternehmen. Um es zu verdeutlichen: Ein Studierender des Studiengangs General Management muss bei uns keine komplizierten Matrizenrechnung beherrschen, denn das wird er auch im Unternehmen nicht benötigen. Was eine Nachwuchsführungskraft jedoch zwingend benötigt, sind soziale Kompetenzen, solide betriebswirtschaftliche Kenntnisse, Fremdsprachenkenntnisse und eine flexible Denkweise. Und genau diese Fähigkeiten und Fertigkeiten vermitteln wir unseren Studierenden. Die Kooperationsunternehmen haben darüber hinaus immer die Möglichkeit, eigene Ideen und Vorstellungen an uns heranzutragen, um die Lehre weiter zu entwickeln.

Wie profitieren Studierende von einem dualen Studium bei Randstad? 

Thomas Füllenbach: Ich denke, dass die Studierenden von Randstad eine hervorragende Ausbildung genießen. Durch die enge Zusammenarbeit mit der EUFH gelingt es Randstad immer die Studierenden angepasst an die aktuellen Studieninhalte in der Praxis einzusetzen. Darüber hinaus lernen die Studierenden bereits in frühen Jahren eine Konzernstruktur sowie eine offene Unternehmenskultur kennen. Das wird die Studierenden in Kombination mit dem dualen Studium an der EUFH sicherlich hervorragend auf Ihre Zukunft vorbereiten.

Wie beeinflusst die gemeinsame Kooperation die Unternehmenskultur in Betrieben und deren Leistungsangebot? 

Thomas Füllenbach: Meiner Erfahrung nach bedingt die Bereitschaft Studierende im dualen Studium als Praxispartner zu unterstützen eine relativ offene Unternehmenskultur. Etwas Neues auszuprobieren und die Führungskräfte von morgen selber von der Pike an auszubilden, das zeichnet unsere Kooperationspartner aus. Die Studierenden tragen letztendlich durch ihre jugendliche Unbeschwertheit und durch einen völlig anderen Blickwinkel zur Entwicklung einer solchen Unternehmenskultur bei. Das Schöne daran ist, dass sich auch die Unternehmen selbst, also beispielsweise das Warenportfolio oder bestimmte Prozesse, durch den Einfluss der Studierenden verändern. Somit tragen unsere Studierenden sicherlich dazu bei, dass sich unsere Kooperationspartner für die Herausforderungen der Zukunft wappnen können.

Warum profitieren sogar Kundenunternehmen und Kandidaten von Randstad von dieser Kooperation? 

Thomas Füllenbach: Ich denke, dass es besonders die neuen Impulse und Ideen sind, die am Ende eines langen Prozesses dazu führen, dass sowohl die Kunden als auch die Kandidaten von Randstad von unseren Studierenden profitieren. Eingefahrene Denkweisen werden aufgebrochen und mit neuen Ideen angereichert. So entsteht eine Organisation die in der Lage ist, sich an neue Herausforderungen anzupassen und somit den Kunden die bestmögliche Leistung zu bieten.

Zur Person

Thomas Füllenbach

Teamleitung Unternehmenskooperationen Campus Brühl an der EUFH - Europäische Fachhochschule Rhein/Erft GmbH

Thomas Füllenbach ist Teamleiter der Abteilung Unternehmenskooperation am Campus Brühl der EUFH - Europäische Fachhochschule Rhein/Erft GmbH. Er betreut die Unternehmen des Rhein-Erft-Kreises, des Rhein-Sieg-Kreises sowie die Unternehmen in Bonn und der Eifel. Zu seinen Kernthemen gehört die Beratung und Unterstützung von Betrieben in allen Fragen rund um das duale Studium an der EUFH sowie im Recruitingprozess. Zusammen mit seinem Team fungiert er so als Bindeglied zwischen Unternehmen und der EUFH.