Der Wandel der Arbeitskultur

Die New Work-Welle rollt durch die Arbeitswelt. Die Beziehung zwischen Mensch und Arbeit befindet sich im Wandel. Rollen und Strukturen werden neu definiert und Arbeitsprozesse weiterentwickelt. Die Themen Digitalisierung, Automatisierung und Globalisierung galten anfangs als Treiber. Doch mittlerweile wird immer deutlicher: Der Mensch schafft nicht nur neue Tools, er schafft eine neue Arbeitskultur.

Technologischer Fortschritt erfordert neue Kompetenzen

New Work ist nicht einfach nur ein Konzept, das alte Arbeitsweisen gegen neue tauscht. Es geht längst nicht mehr nur darum, statt Briefe E-Mails zu verschicken oder analoge Prozesse zu digitalisieren. Ganz neue Dynamiken entstehen. 

Durch diese digitalen Strukturen werden Digital Skills und Soft Skills immer wichtiger. Die Arbeitswelt 4.0 erfordert New Leadership. Gleichzeitig sind Teams gefragt, ihre Zusammenarbeit anzupassen und Kommunikation neu zu lernen. 

Doch damit ist es noch lange nicht getan. Eine Entwicklung überholt die nächste. Berufe und Jobprofile verändern sich in rasantem Tempo. Weiterbildung wird zum Kernthema für Arbeitnehmer, die ihre Erwerbsfähigkeit fördern, und Unternehmen, die ihre Belegschaft fit für künftige Herausforderungen halten wollen. Gleichzeitig wird der Arbeitsmarkt zum Arbeitnehmermarkt. So stellt New Work Menschen nicht nur vor die Herausforderung, beschäftigungsfähig zu sein und zu bleiben. Unternehmen setzen sich verstärkt mit Employer Branding auseinander und müssen sich fragen: Was können wir als Arbeitgeber bestehenden und neuen Mitarbeitern bieten?

Neue Anforderungen, Wünsche und Werte

Im Mittelpunkt der neuen Arbeitswelt steht der Mensch und die Frage: Was wünschen wir uns von der Arbeitswelt von morgen? Selbstbestimmung, Freiheit, Flexibilität, Sinnhaftigkeit – diese Faktoren sind für junge Menschen wichtig, im Privaten wie im Beruf.  Die eigene Arbeit aktiv und individuell zu gestalten wird für viele zur Selbstverständlichkeit. Das Prinzip des Job Crafting gewinnt an Bedeutung. Klassische Karrierewege weichen dynamischen Zick-Zack-Läufen zum aktuellen Traumjob. Der Wunsch nach einer besseren Work-Life-Balance, flacheren Hierarchien und flexibleren Arbeitszeitmodellen wächst – zugleich steigt das Bedürfnis nach Sicherheit.

Neue Arbeit, alte Arbeit – und alles Zwischendrin

Ob New Work oder Old Work, die Arbeitswelt befindet sich in einem konstanten Wandel. Was heute neu ist, ist morgen alt. Nicht selten wird Altes neu entdeckt und erlebt ein Revival. New Work und die neue Arbeitskultur macht deutlich: Allgemeingültiges gibt es nicht. So individuell wie der Mensch ist, ist auch die neue Arbeitswelt.