Employer Branding – was ist das?

Die demografische Entwicklung hin zu einer alternden Gesellschaft führt dazu, dass sich der Wettbewerb um gut ausgebildete Fach- und Führungskräfte zunehmend verschärft. Wer hier als Unternehmen punkten will, muss als Arbeitgeber attraktiv sein.

Arbeitgeberattraktivität fasst alle Faktoren zusammen, die Arbeitnehmer bewegen, sich bei einem Unternehmen zu bewerben. Diese Faktoren werden gezielt und passend für das Unternehmen und seine Mitarbeiter bestimmt und in Form einer Arbeitgebermarke nach innen und außen einheitlich kommuniziert. Das nennt man Employer Branding.

Das Spektrum reicht dabei von finanziellen Anreizen und Vergünstigungen über eine herausfordernde Tätigkeit, familienfreundliche Arbeitszeitmodelle, spannende Karrieremöglichkeiten bis hin zu einer von Vertrauen und Verantwortungsbewusstsein geprägten Führungs- und Unternehmenskultur.

Arbeitgeberimage und Sozialleistungen

Bewerber können sich vor einem Vorstellungsgespräch nicht nur über die harten Unternehmensfakten informieren, sondern auch herausfinden, ob sie sich mit dem Image des Unternehmens identifizieren können (Soft facts) und ob die gebotenen Sozialleistungen mit ihren Erwartungen in Einklang zu bringen sind (Social facts).

Im Internet sind zudem zahlreiche Studien und Rankings über die Attraktivität einzelner Arbeitgeber veröffentlicht, die eine weitere Einschätzung ermöglichen.

Checkliste: Arbeitgeberbewertung

Hier finden Sie die Checkliste zur Arbeitgeberbewertung.

jetzt herunterladen