Jobwechsel mit 50 Plus

Ein Jobwechsel ist auch mit 50 oder 60 Jahren noch möglich. Selbst mit 50 oder 60 Jahren kann ein anderer Arbeitsplatz angestrebt werden. Dafür sollten allerdings gute Gründe vorliegen, denn die Chancen auf dem Arbeitsmarkt sinken mit dem Alter. Sind Sie mit Ihrem aktuellen Job schon sehr lange unzufrieden, stehen Entlassungen im Betrieb an, die Sie eventuell betreffen würden, oder können Sie aus gesundheitlichen Gründen den bisherigen Beruf nicht mehr ausüben, kann ein Jobwechsel neue Perspektiven eröffnen.

Entscheidungsfindung Jobwechsel

Ein Jobwechsel birgt immer Risiken, ältere Erwerbstätige haben es jedoch oft besonders schwer, einen neuen Arbeitsplatz zu finden. Dem neuen Unternehmen können sie nicht mehr so lange zur Verfügung stehen wie jüngere Mitbewerber. In Bewerbungsgesprächen kommt teils die Frage auf, warum Sie den Job im hohen Alter noch wechseln möchten – darauf sollten Sie eine gute Antwort parat haben. Bevor Sie sich für einen Jobwechsel entscheiden, sollten Sie sich mit den folgenden Fragen auseinandersetzen:

  • Aus welchen Gründen wollen Sie nicht mehr im bisherigen Job arbeiten?
  • Wie oft haben Sie den Beruf bereits gewechselt?
  • Seit wann denken Sie über einen Jobwechsel nach?
  • Was gefällt und was missfällt Ihnen am aktuellen Job?
  • Wie ist Ihre Lebenssituation? Sind Sie nur für sich verantwortlich oder haben Sie Familie?
  • Welchen neuen Job streben Sie an und warum?

Eine kurzfristige Phase der Unzufriedenheit ist kein guter Grund für einen Jobwechsel im hohen Alter. Deshalb ist es wichtig zu prüfen, ob die Unzufriedenheit im Job bereits länger besteht. Bessere Aussichten auf eine Einstellung haben Sie in Berufen, in die Sie Ihre bisherigen Erfahrungen und Qualifikationen einbringen können. Wenn Sie bereits lange im gleichen Job sind, lohnt es sich, Informationen über neue Berufsbilder und die Entwicklung länger bestehender einzuholen.

Ab wann ist man zu alt für den Arbeitsmarkt

Wer einen neuen Job mit 50 plus sucht, hat einige Hürden zu überwinden, aber es bieten sich auch Chancen. Vor allem die Bewerbungsphase stellt eine Hürde dar, denn wer schon lange in einem Beruf tätig ist, muss sich erst einmal auf den aktuellen Stand bringen. Die Anforderungen an Bewerbungsschreiben haben sich geändert und die Berufsbilder haben sich weiterentwickelt.

Die Behauptung, man sei mit 50 zu alt für den Arbeitsmarkt, lässt sich allerdings nicht halten. Zwar lag im Jahr 2000 die Quote der Erwerbstätigen ab 50 noch bei unter 50 %, doch war dies auch den Frühverrentungsprogrammen geschuldet. Auch zehn Jahre später war die Situation noch ähnlich. Doch danach veränderte sich der Arbeitsmarkt: 2014 waren 77 % der 55- bis 59-Jährigen berufstätig, während es 2000 nur 57 % waren. Auch bei den 60- bis 64-Jährigen hat sich die Situation geändert, 2000 waren lediglich 20 % dieser Altersgruppe berufstätig, während 2014 knapp die Hälfte der Menschen zwischen 60 und 64 arbeiteten. 

Machen Sie sich Ihre Stärken bewusst, wenn Sie im höheren Alter einen Jobwechsel anstreben. Punkten können ältere Bewerber mit ihrer Berufserfahrung, Routine, Krisenresistenz, Selbstreflexion, etablierten Netzwerken und Standing gegenüber Vorgesetzten. Haben sich Best Ager für einen Jobwechsel entschieden, müssen Sie im Bewerbungsgespräch überzeugen, dass Sie dem Unternehmen einen Mehrwert bringen. Möglich ist auch ein Neueinstieg über Zeitarbeit. Dies bietet den Vorteil, dass Sie sich nicht nur auf Stellenanzeigen bewerben, sondern auch Stellen von der Zeitarbeitsfirma angeboten bekommen. Lesen Sie hier, welche weiteren Vorteile Zeitarbeit bietet.

Unterstützung beim Jobwechsel im hohen Alter

Die Agentur für Arbeit hält für ältere Menschen, die einen Jobwechsel anstreben, verschiedene Angebote bereit. Am besten informieren Sie sich in einem Beratungsgespräch, welche für Sie in Frage kommen. Weiterbildungen und Coachings sind hilfreich, wenn man sich im hohen Alter bewerben möchte. Entscheiden Sie sich für einen Einstieg über die Zeitarbeit, dann können Sie bei Randstad verschiedene e.learning-Angebote nutzen und Ihre Kenntnisse auffrischen.