Das Vorstellungsgespräch ist gemeistert, der Ausbildungsplatz in der Tasche, nun kann eigentlich nichts mehr schiefgehen. Was viele junge Arbeitnehmer jedoch häufig unterschätzen: wie sehr ihr erster Eindruck ihren weiteren beruflichen Weg in einem Unternehmen prägt. Wie Sie sich erfolgreich in Ihrem neuen Beruf etablieren, verraten Ihnen diese Tipps.

Gruppe junger Leute mit einer Mentorin

1. Das richtige Auftreten

Jedes Arbeitsverhältnis ist im Kern ein Vertrauensverhältnis, das vom zwischenmenschlichen Kontakt geprägt wird. Im täglichen Umgang mit Ihren Kollegen können Sie von Anfang an eine vertrauensvolle und produktive Zusammenarbeit fördern. Augenkontakt, festes Händeschütteln, solche Selbstverständlichkeiten zahlen sich aus. Doch auch auf die passende Kleidung sollten Sie achten. Je nach Berufsfeld wird von Ihnen ein zum Unternehmen passendes konventionelles Outfit erwartet.  Im Zweifel gilt: lieber over- als underdressed, achten Sie auch auf gepflegtes Schuhwerk, nicht zu viele Accessoires sowie knitterfreie und nicht zu knappe Kleidung. 

2. Die richtige Einstellung

Mit dem richtigen Auftritt können Sie im Arbeitsalltag bei Ihren Kolleginnen und Kollegen punkten. Doch die Arbeit selbst birgt ebenfalls einige Herausforderungen. Um diesen erfolgreich zu begegnen, gilt es einige Grundregeln zu beachten.

  • Seien Sie zuverlässig
    Pünktliches Erscheinen gehört genauso dazu wie die Einhaltung von Terminen. Ebenfalls wichtig: sich rechtzeitig krank melden. Zuverlässigkeit freut Ihren Arbeitgeber und spart ihm Zeit.
  • Ergreifen Sie die Initiative
    Einfaches Beispiel: Ihre Kollegin ist nicht da, aber ihr Telefon klingelt? Manchem Berufseinsteiger graut es vor dieser Situation. Dabei ist die richtige Reaktion einfacher als gedacht: Nicht einfach klingeln lassen, sondern mit eigenem Namen und dem des Betriebs melden. Nicht vergessen: Anliegen, Namen und auch die Telefonnummer notieren, damit Ihre Kollegin zurückrufen kann.
  • Lernen Sie von Ihren Kollegen
    Jeder Beruf hat seine ganz eigenen Herausforderungen, von denen man viele nur mit jahrelanger Routine und Erfahrung meistern kann. Profitieren Sie von der Erfahrung Ihrer Kollegen und zeigen Sie sich dankbar für deren Hilfestellungen.
  • Achten Sie Regeln und Grenzen
    Dazu gehört es, privates Telefonieren oder Surfen im Internet zu vermeiden. Und natürlich sind fremde Schreibtische tabu.
  • Nehmen Sie Kritik an
    In einem neuen Umfeld passieren leicht Fehler. Übt Ihr/e Vorgesetzte/r Kritik, sollten Sie offen für Anregungen sein.

3. Das richtige Netzwerk

Beachten Sie diese Grundregeln, steht Ihrem Erfolg nichts mehr im Wege. Mit Ihrem sympathischen und verbindlichen Auftreten und Ihrer engagierten Einstellung stellen Sie die Weichen für Ihren weiteren Werdegang. Ihre Kolleginnen und Kollegen sind nicht nämlich nur Ansprechpartner, Ausbilder und Vorgesetzte. Sie bilden den Kern des berufliches Netzwerks, in dem Sie sich langfristig etablieren. Ihr Verhältnis zu ihnen ist der Schlüssel zu einer erfolgreichen beruflichen Laufbahn.