Können Sie gut von zu Hause aus arbeiten? Beurteilen Sie Ihren Arbeitsstil und lernen Sie Vor- und Nachteile des Home Office kennen.

Ihr Wecker klingelt. Sie starten Ihren Kaffeevollautomaten bevor Sie duschen und sich dann für die Arbeit anziehen. Greifen Sie nach Kostüm, Kleid bzw. Anzug und Krawatte oder ziehen Sie Ihre Jogginghose und Hausschuhe an? Immer mehr Mitarbeiter, deren Unternehmen ihnen das Arbeiten von zu Hause aus ermöglichen, entscheiden sich für Letzteres. Die Technologie hat einen offenen Arbeitsbereich geschaffen, in dem wir praktisch überall arbeiten können. Das kann auch Ihr Esstisch sein.

Stellen Sie sich folgende Fragen, um festzustellen, ob Sie ein guter Kandidat für die Remote-Arbeit sind oder nicht:

  • Sind Sie selbstbestimmt?
  • Haben Sie Selbstdisziplin?
  • Lassen Sie sich leicht ablenken?
  • Sind Sie ein guter Zeitmanager?
  • Sind Sie eine organisierte Person?
  • Können Sie alleine arbeiten oder gehören Sie zu den Menschen, die andere Menschen um sich herum brauchen?
  • Arbeiten Sie lieber autonom oder benötigen Sie regelmäßiges Feedback?

Beurteilen Sie Ihren Arbeitsstil. Das hilft bei der Einschätzung, ob Sie generell regelmäßig gut von zu Hause aus arbeiten können oder ob Sie hier noch dazu lernen sollten.

Die Vorteile der Heimarbeit

  • Weniger pendeln
    Arbeiten von zu Hause aus ist besonders vorteilhaft, wenn Sie einen weiten Weg zur Ihrer Firma haben oder an einem abgelegenen Ort leben, an dem keine gute Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr vorliegt. Sie sparen durch Homeoffice-Tage Zeit für lange Wege zur Arbeit und zurück sowie Fahrtkosten.
  • Steuervorteile
    Unter bestimmten Voraussetzungen können Sie Ihr Arbeitszimmer von der Steuer absetzen. Fragen Sie Ihren Steuerberater, wie Sie Steuervorteile am besten auf Ihre spezifische Situation anwenden.
  • Flexibilität
    Die Arbeit von zu Hause aus verbessert die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, insbesondere für Familien mit kleinen Kindern. In den meisten Fällen können Sie bestimmen, wann Sie Ihre Arbeit erledigen. 
  • Autonomie
    Niemand beobachtet, verwaltet oder kommentiert Ihre Arbeit, es sei denn, Sie bitten darum. Sie sind praktisch Ihr eigener Organisator, solange Sie Ihre Arbeit pünktlich und gut erledigen. Dabei muss jeder seine persönliche Herangehensweise dafür entwickeln wie, wann und wie häufig er sich bei seinem Chef und Kollegen meldet und auch mit der Führungskraft absprechen welche Regeln hier gelten.

Die Nachteile einer Arbeit von zu Hause aus

  • Kein bewusstes Abschalten
    Der kurze Weg zum Schreibtisch kann auch ein Nachteil sein! Viele Menschen nutzen ihren Fahrtweg zum Revue passieren lassen, Planen des Abendessens, Dösen oder Lesen (wenn Sie nicht fahren!). Wenn Sie von zu Hause aus arbeiten, haben Sie keine Übergangszeit zwischen Arbeit und Zuhause. Sie sind immer zu Hause und irgendwie auch immer verfügbar.
  • Fehlende menschliche Interaktion
    Heimarbeit kann einsam sein. Es gibt keine Büroküche, in der man sich zu einem kurzen Flurgespräch versammelt. Planen Sie Zeit für Abwechslung ein: Gehen Sie ins Fitnessstudio oder in ein Café, machen Sie einen Spaziergang oder treffen Sie Freunde. Es liegt an Ihnen, Aufgaben so zu planen und zu priorisieren, dass Sie nicht den ganzen Tag alleine an Ihrem Rechner sitzen.
  • In einer Blase arbeiten
    Da Sie alleine arbeiten, erhalten Sie möglicherweise nicht immer sofort Aufmerksamkeit oder eine schnelle Antwort auf Fragen. Zu Hause müssen Sie telefonisch oder elektronisch Kontakt zu anderen aufnehmen und auf eine Rückmeldung warten. Keine große Sache, es sei denn, Sie arbeiten mit engen Fristen und brauchen schnell Antworten.
  • Kinderbetreuung muss sichergestellt werden
    Nicht immer lassen sich Kinderbetreuungskosten sparen, wenn ein Elternteil von zu Hause aus arbeitet. Wenn Sie keine Ganztagsbetreuung haben, brauchen Sie zumindest jemanden, der Ihr Kleinkind unterhält und von Ihrem Arbeitsbereich fern hält. Sonst wird es schwierig mit Kunden, Vorgesetzten und Kollegen ungestört zu sprechen und die Arbeit ohne Ablenkung erledigen zu können. Denken Sie daran, dass Sie ein Profi sind und Ihre Arbeit Ihre volle Aufmerksamkeit erfordert.
  • Kein klar strukturierter Arbeitstag
    Ihr Arbeitstag ist oft weniger klar definiert und kann leicht in die persönliche Zeit übergehen. Es ist zu einfach, nach dem Abendessen wieder an den Computer zurückzukehren und nur eine weitere E-Mail zu beantworten. Wenn sich Ihre Kunden zudem noch in unterschiedlichen Zeitzonen befinden, kann dies erhebliche Auswirkungen auf Ihre persönliche oder familiäre Zeit haben.
Mann im Home Office bei einem Videochat

Tipps für ein erfolgreiches Arbeiten von zu Hause

  • Richten Sie sich möglichst ein Arbeitszimmer oder einen Arbeitsbereich ein. So müssen beispielsweise Ihre Arbeitsmaterialien nicht wegräumen, wenn Sie den Tisch für Mahlzeiten mit der Familie benötigen.
  • Behandeln Sie Ihren Arbeitsbereich wie ein echtes Büro, auch wenn es sich vielleicht nur um einen Raum unter der Treppe handelt. Richten Sie ihn wie einen Raum vor Ort ein. Halten Sie ihn ordentlich und organisiert, damit Sie Dinge schnell und einfach finden können und sich wohlfühlen.
  • Kleiden Sie sich jeden Tag für die Arbeit. Es muss kein Kostüm oder Hemd und keine Krawatte sein, aber stellen Sie sicher, dass es ordentlich aussieht. Wie Sie sich zu Hause geben, beeinflusst Ihre Einstellung, wie Sie arbeiten und wie professionell sie wirken.
  • Erstellen Sie einen angemessenen Tagesplan. Nehmen Sie sich Zeit für Pausen, einen Spaziergang, die Interaktion mit anderen, das Mittagessen usw. Erstellen Sie jeden Tag eine Aufgabenliste für die Arbeit des nächsten Tages, indem Sie Prioritäten setzen. Stellen Sie sicher, dass Sie nicht zu optimistisch sind, was Sie an einem Tag erfolgreich erreichen können.
  • Bleiben Sie in Kontakt mit Ihren Kollegen. Melden Sie sich häufig, damit sie wissen, dass Sie arbeiten und erreichbar sind, auch wenn Sie nicht in Vollzeit vor Ort anwesend sind.
  • Lassen Sie sich während Ihres Arbeitstages nicht von E-Mails, Social Media oder persönlichen Anrufen ablenken. Oft rufen Freunde und Verwandte tagsüber an, wenn sie wissen, dass Sie von zu Hause aus arbeiten. Reduzieren Sie diese Ablenkungen und bitten Sie Ihre privaten Kontakte auf die Verlegung von Gesprächen in die Abendstunden bzw. in Ihre Freizeit. 
  • Wir lernen von unseren Kollegen am Arbeitsplatz, auch wenn wir uns dessen nicht bewusst sind. Dieser Effekt reduziert sich, wenn Sie aus der Ferne arbeiten. Vernetzen Sie sich weiter und entdecken Sie neue Lernmöglichkeiten. 

Arbeiten von zu Hause aus klingt zunächst großartig. Und für viele Menschen ist es das. Aber es hat seine Nachteile und es ist definitiv nicht jedermanns Sache. Sie sind sich nicht sicher, ob Sie von zu Hause aus arbeiten möchten? Testen Sie es, indem Sie an einem oder zwei Tagen in der Woche beginnen, um festzustellen, ob Sie in einem Home-Office-Umfeld erfolgreich sind.