Der Wiedereinstieg nach Elternzeit

Der wohl schönste Grund für eine berufliche Pause ist die Geburt eines Kindes. Hauptsächlich nutzen Frauen die Elternzeit, um sich um den Nachwuchs zu kümmern. Der Wiedereinstieg in den Beruf kann nach langer Elternzeit anstrengend sein, da Kollegen gewechselt haben und Arbeitsabläufe modernisiert wurden. Mit der Unterstützung der Familie ist die Rückkehr ins Berufsleben meist einfacher zu bewältigen als für Alleinerziehende, die sich gleichzeitig im Job beweisen und um die Kinder kümmern müssen. Eine gründliche Vorbereitung ebnet den Weg zum beruflichen Wiedereinstieg nach der Elternzeit.

Welche Jobs eignen sich für den Wiedereinstieg nach langer Elternzeit?

Die Aufteilung der Elternzeit zwischen Vater und Mutter kann individuell festgelegt werden, so dass auch Männer eine längere Pause im Job einlegen können, um ihre Kinder zu betreuen. Gut zu wissen: Arbeiten während der Elternzeit ist möglich, wer sie beansprucht, darf in Teilzeit weiterarbeiten. Entscheidet sich ein Elternteil, die Arbeit für längere Zeit ruhen zu lassen, bringt der Wiedereinstieg in den Job Herausforderungen mit sich. In einigen Berufen ist es wichtig, immer auf dem neuesten Stand zu sein. War während der Elternzeit keine Weiterbildung möglich, sind die Fachkenntnisse womöglich veraltet. Gegebenenfalls kann sogar ein Jobwechsel sinnvoll sein, wenn der Nachholbedarf zu groß ist.

Teilzeit-Jobs bieten sich für den Wiedereinstieg nach langer Elternzeit an. So können Sie sich langsam wieder ans Berufsleben gewöhnen und die Arbeitszeit lässt Raum für die Kinderbetreuung. Unterstützt werden Berufsrückkehrer, die ihre Erwerbstätigkeit familienbedingt für mehrere Jahre unterbrochen haben, durch das Aktionsprogramm „Perspektive Wiedereinstieg“ der Bundesagentur für Arbeit. Das Programm umfasst Aktivierungs-, Beratungs- und Qualifizierungsmaßnahmen sowie ein berufsbegleitendes Coaching für Berufsrückkehrer. Mit diesen Maßnahmen soll der Wiedereinstieg in den Job erleichtert werden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, haushaltsnahe Dienstleistungen in Anspruch zu nehmen, um mehr Zeit für den beruflichen Wiedereinstieg nach der Elternzeit zu haben.

Neustart der beruflichen Karriere mit Kindern

Eine durchdachte Organisation von Familie und Beruf ist erforderlich, damit die Karriere trotz Kindern wieder in Schwung kommt. Auch ohne Kindergartenplatz ist eine Neuorientierung möglich, Arbeitgebern ist allerdings meist wichtig, dass die Kinderbetreuung gesichert ist. Allzu private Fragen im Bewerbungsgespräch sind jedoch unzulässig. 

Rechtliches spielt eine wichtige Rolle beim beruflichen Wiedereinstieg nach der Elternzeit. Laut Elternzeitgesetz steht Vater und Mutter pro Kind eine Pause von bis zu drei Jahren zu. Viele steigen schon nach einem Jahr wieder ins Berufsleben ein, doch auch wer nach drei Jahren Elternzeit zurückkehren möchte, hat das Recht auf einen Arbeitsplatz. Der Arbeitgeber muss eine gleichwertige Stelle anbieten, wenn die alte nicht mehr verfügbar ist. Das Gehalt, die Arbeitszeit und der Arbeitsort müssen im Wesentlichen den Bedingungen des Arbeitsvertrags genügen.

Beim Neustart der beruflichen Karriere ist der erste Eindruck oft entscheidend. Für Bewerbungsschreiben gibt es Mustervorlagen. Wichtig ist ein individueller Inhalt, damit Sie sich von anderen Bewerbern abheben. Bei uns erhalten Sie hilfreiche Tipps für die Bewerbung nach der Elternzeit. Coachings sind für die Vorbereitung auf Bewerbungsgespräche hilfreich, vor allem nach einer längeren Pause. Sie werden unter anderem von Randstad angeboten und unter bestimmten Voraussetzungen von der Agentur für Arbeit gefördert. Sie können außerdem den Service von Randstad für den beruflichen Wiedereinstieg nach der Elternzeit nutzen, um Zeit bei der Jobsuche sparen: Wir finden den passenden Job für Sie.