Internationaler Tag des Ehrenamts – Randstad fördert Engagement

5. Dezember 2017

Initiative „Ehrensache“ unterstützt Herzensprojekte

Mehr als 14 Millionen Menschen sind in Deutschland ehrenamtlich tätig. Der internationale Tag des Ehrenamts am 5. Dezember würdigt jedes Jahr dieses Engagement. Randstad fördert seit vielen Jahren mit seiner Initiative „Ehrensache“ Projekte, für die sich Mitarbeiter in ihrer Freizeit stark machen. Seit sieben Jahren unterstützt Randstad Deutschland seine Mitarbeiter mit einem Corporate-Volunteering-Programm bei ihrem ehrenamtlichen Engagement. Bis zu 500 Euro für Sachmittel stellt Randstad je Projekt dafür zur Verfügung. Zwischen 2014 und 2016 wurden im Rahmen der „Ehrensache“ 142 ehrenamtliche Projekte von Mitarbeitern im Kundeneinsatz und internen Mitarbeitern mit einer Gesamtsumme von 68.942 Euro gefördert. „Wir freuen uns, wenn wir den Einsatz und das Engagement der Kollegen unterstützen können. Ohne den persönlichen Beitrag der vielen ehrenamtlich Tätigen wäre unsere Gesellschaft um so viel ärmer. Der bestehende gesellschaftliche Zusammenhalt ist keine Selbstverständlichkeit, er wird gestützt von denen, die sich in Ihrer Freizeit für das Gemeinwohl einsetzen“, so Carlotta Köster-Brons, National Coordinator CSR bei Randstad.

Fußball verbindet Nationen

Mannschaftsfoto des Teams „Neue Heimat Bergisch Gladbach"

Ein Beispiel für ehrenamtlichen Einsatz ist Heidi Kahle, Executive Assistant bei Randstad in Köln, die sich bei der Flüchtlingshilfe „Neue Heimat Bergisch Gladbach“ engagiert. Seit Anfang 2015 betreut Heidi Kahle gemeinsam mit weiteren Ehrenamtlichen Flüchtlinge in Bergisch Gladbach. Sie unterstützen im Alltag und bieten verschiedene Freizeitaktivitäten an, darunter auch Fußball. So kam in diesem Jahr die Idee zustande, gemeinsam mit einem örtlichen Fußballverein ein internationales Fußballturnier auf die Beine zu stellen. Um die Spieler auch alle mit einem Fußballoutfit ausstatten zu können, hat Heidi Kahle im Rahmen von „Ehrensache“ um Unterstützung gebeten. „Ich finde es toll, dass es diese Initiative gibt. Ohne Unterstützung ließen sich viele Projekte gar nicht stemmen“, so Heidi Kahle.

Spielzimmer für kleine Patienten

Katja Westerhoff, Randstad Consultant, mit Ladies Circle im frisch renovierten Spielzimmer der Kinderkrebsstation

Diese Erfahrung hat auch Katja Westerhoff aus Erfurt, die bei Randstad als Consultant tätig ist, gemacht. Sie ist Mitglied im Ladies Circle, der Frauen eine Plattform bietet, um nationale und internationale Kontakte zu knüpfen, Erfahrungen auszutauschen und sich aktiv für soziale Projekte zu engagieren. Schon seit längerem unterstützt der regionale Ladies Circle die Kinderkrebsstation im Helios Krankenhaus. „So eine schwere Krankheit ist für die ganze Familie belastend. Wir freuen uns, wenn wir dazu beitragen können, dass sie zwischen den anstrengenden Therapien einen schön gestalteten Ort zum Entspannen und Spielen haben“, so Katja Westerhoff. Mit Unterstützung von Randstad „Ehrensache“ kauften die Mitglieder neue Möbel und neue Spielsachen und renovierten an einem Samstag gemeinsam das Spielzimmer.

Eine Spende für noch mehr Spenden

Mitglieder des Vereins „Von Herz zu Herz“ aus Wiggensbach

Nicht lange reden, sondern helfen – das gilt auch für die Mitglieder des gemeinnützigen Vereins „Von Herz zu Herz“ in Wiggensbach. Aus dem Grundgedanken heraus, dass es ihnen selber im Leben gut geht, möchten sie anderen Menschen, die körperliche oder seelische Probleme haben, in ihrem Alltag unterstützen. „Um all diese Projekte umsetzen zu können, sind wir dringend auf Spenden angewiesen. Deshalb organisieren wir regelmäßig Benefizveranstaltungen, um auf unsere sozialen Projekte aufmerksam zu machen. Solche Events auf die Beine zu stellen, kostet aber für einen kleinen Verein viel Geld“, so Vereinsmitglied Marcus Erdmann. Deshalb hat sich der Account Manager in der Randstad Niederlassung Memmingen für die Realisierung des letzten Benefizkonzerts in der Pfarrkirche St. Pankratius in Wiggensbach Unterstützung geholt. Die Veranstaltung war mit 800 Gästen und rund 10.000 Euro an eingenommenen Spenden ein voller Erfolg.

Über die Initiative „Ehrensache“

Gesellschaftliches Engagement ist für Randstad fester Bestandteil der Unternehmensphilosophie. Neben eigenen Projekten fördert der Personaldienstleister im Rahmen des 2010 ins Leben gerufenen Projekts „Ehrensache“ den ehrenamtlichen Einsatz seiner Mitarbeiter, die sich in der Freizeit für eine gute Sache stark machen. Nach Prüfung und Freigabe der geplanten Initiative durch den Ehrensache-Beirat erhalten diese von Randstad eine finanzielle Unterstützung oder werden auch mal für eine Aktion von ihrem Job freigestellt. Weitere Informationen zum gesellschaftlichen Engagement von Randstad und dem Projekt „Ehrensache“ gibt es im Internet unter www.randstad.de/csr.