Mit Zeitarbeit aus der Langzeitarbeitslosigkeit

Randstad Arbeitsmarktgespräch Mannheim

Arbeitsmarktgespräch | Randstad

Trotz wirtschaftlichem Abschwung boomt der Arbeitsmarkt. Die Arbeitslosigkeit sinkt seit Jahren auf derzeit 3,1%. Für einige Bewerber bleibt die Arbeitsplatzsuche dennoch schwierig. Die aktuellen Beschäftigtenzahlen von Randstad zeigen: Zeitarbeit kann Langzeitarbeitslose in Arbeit bringen.

Mannheim – September 2019. In Baden-Württemberg liegt der Anteil der Langzeitarbeitslosen an allen arbeitslos Gemeldeten bei knapp einem Drittel (25,5 %, Bundesagentur für Arbeit). Mit dem Teilhabechancengesetz, das am 1. Januar 2019 in Kraft getreten ist, soll Langzeitarbeitslosen die Rückkehr in den Arbeitsmarkt erleichtert werden. Dafür sollen diese eine beschäftigungsbegleitende Betreuung und Arbeitgeber, die Langzeitarbeitslose einstellen, einen Lohnkostenzuschuss erhalten.

Zahlen der Bundesagentur für Arbeit belegen, dass sich die Zeitarbeit schon in der Vergangenheit als ein effektives Mittel gegen Langzeitarbeitslosigkeit erwiesen hat. In Baden-Württemberg sind 2018 1.847 Langzeitarbeitslose in der Zeitarbeit untergekommen. Das entspricht einem Anteil an allen Arbeitslosen von knapp einem Fünftel (18%, Bundesagentur für Arbeit). Bei Randstad, Deutschlands führendem Personaldienstleister, sind deutschlandweit mehr als viertausend ehemals Langzeitarbeitslose beschäftigt (Februar 2019).

Zeitarbeit als Chance auf dem Arbeitsmarkt

Dr. Christoph Kahlenberg, Manager der Randstad Akademie, hebt hervor: „Wer als Ungelernter fünf Jahre oder länger arbeitslos war, ist danach durchschnittlich 29 Monate bei Randstad beschäftigt.“ Aber auch Fachkräfte und Fachhelfer arbeiten im Durchschnitt mehr als zwei Jahre bei Randstad, bevor sie Randstad verlassen, sei es, dass sie von ihren Einsatzbetrieben übernommen werden oder auf andere Art einen neuen Arbeitgeber gefunden haben.

Weiterbildung sichert dauerhafte Beschäftigung

Die vordringlichen Ursachen für Langzeitarbeitslosigkeit in Deutschland sind neben dem höheren Alter und häufig damit verbundener gesundheitlicher Einschränkungen eine fehlende oder veraltete Qualifikation. Hier setzen die Weiterbildungsangebote der Randstad Akademie an, mit denen Mitarbeiter zusätzliche Kompetenzen und Abschlüsse erwerben können.

„Die Randstad Akademie analysiert den Qualifizierungsbedarf individuell und empfiehlt dann Weiterbildungsmaßnahmen. Mit unseren passgenauen Integrationsbausteinen werden Bewerber mittels e.learning und e.video Kursen, Workshops und unserem Lernen im Job-Programm geschult und qualifiziert“, erklärt Dr. Christoph Kahlenberg. So können spezielle Qualifikations- oder Kenntnislücken geschlossen und zertifizierte Abschlüsse nachgeholt werden.

Über die Randstad Arbeitsmarktgespräche

Die Langzeitarbeitslosigkeit steht auch im Mittelpunkt der diesjährigen Arbeitsmarktgespräche von Randstad Deutschland. Dr. Christoph Kahlenberg, Manager der Randstad Akademie, stellt in der Veranstaltungsreihe aktuelle Zahlen zum Arbeitsmarkt vor. Dabei erklärt er die Rolle der Personaldienstleister in Deutschland bei der Integration von Langzeitarbeitslosen und Geflüchteten in den Arbeitsmarkt.