Früh übt sich, wer mal Chef werden will

31. Dezember 2010

Ein Schüler war einen Tag lang Chef von Randstad

Ulas Koc hatte es geschafft: Er durfte einen Tag lang auf dem Sessel von Eckard Gatzke, Vorsitzender der Randstad Geschäftsführung, Platz nehmen und seines Amtes walten. Zu dieser vertrauensvollen Aufgabe ist er durch die Aktion „Chef für einen Tag“ gekommen, die durch das Magazin Focus Money ins Leben gerufen wurde. Am Ende winkte die Chefstelle bei Randstad – wenn auch nur für einen Tag.

Mit seiner Schulklasse aus dem Erich-Gutenberg-Berufskolleg in Köln bewarb sich Ulas Koc bei der Aktion. Gemeinsam kamen sie in die Finalrunde – zusammen mit zehn weiteren Klassen, aus allen Ecken Deutschlands. In einem Management-Audit wurde jede Klasse auf Herz und Nieren, besser gesagt auf Fähigkeiten und Fertigkeiten geprüft. Welche Klasse würde wohl den idealen Chef-Kandidaten für Randstad stellen?

Die Schülerinnen und Schüler wurden in verschiedenen Tests, Business-Simulationen und Gesprächen auf Cheftauglichkeit getestet. Anhand eines Planspiels konnten die Teilnehmer unter anderem ihr Können bei der Besetzung offener Stellen unter Beweis stellen.

Am Ende ging Ulas Koc als Gewinner hervor. Er durfte Anfang Dezember 2010 persönlich erfahren, wie sich Herrn Gatzkes Chefsessel anfühlt – und feststellen wie viel Verantwortung und Arbeit der Vorsitz der Geschäftsführung eines Personaldienstleisters mit sich bringt.

Doch dem 19-Jährigen Schüler gefiel seine kurzzeitige Rolle sehr gut. Er durfte sogar selbstständig eine Geschäftsleitungssitzung führen und sich ein authentisches Bild von den Aufgaben von Eckard Gatzke machen. Für die Zukunft kann sich Ulas Koc sogar vorstellen, eine Ausbildung bei Randstad zu absolvieren – um dann irgendwann Chef einer Niederlassung zu werden.

investor relations