Schlüsselfaktoren bei der Arbeitgeberwahl

3. Mai 2018

Wer eine neue berufliche Aufgabe sucht, steht mitunter vor einigen Herausforderungen. Denn nicht nur die Tätigkeit an sich entscheidet darüber, ob der Job am Ende Spaß macht, sondern auch wie attraktiv das Unternehmen als Arbeitgeber wahrgenommen wird. Bei der Wahl kommen verschiedene Aspekte zum Tragen.

Bewerber

Gute und faire Arbeitsatmosphäre ist heute Pflicht

Berufliche Sicherheit, Gehalt und ein angenehmes Arbeitsklima sind die Top-Schlüsselfaktoren bei der Entscheidung für einen Arbeitgeber, wie die Studie Randstad Employer Brand Research (Daten aus 2017) gezeigt hat. Daneben spielt aber auch eine Rolle, wie fair der Arbeitsplatz empfunden wird, sprich wie die Aufstiegs- und Entwicklungschancen im Unternehmen sind und wie es sich für Vielfalt in der Belegschaft engagiert. „Eine gute und faire Arbeitsatmosphäre ist Teil der Unternehmenskultur. Diese zu pflegen ist nicht mehr Kür, sondern Pflicht, um als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen zu werden“, so Andreas Bolder, Director Group Human Resources bei Randstad Deutschland.

Qualitätssiegel „Fairness im Job“

Randstad wurde von Deutschland Test und Focus Money mit dem Qualitätssiegel „Höchste Fairness im Job“ ausgezeichnet. Untersucht wurden Faktoren wie Anteil älterer Mitarbeiter, Aufstiegschancen, Bezahlung sowie Engagement im Bereich Inklusion und Diversity Management. Diese Themen sind fest in der Unternehmenskultur von Randstad Deutschland verankert. Randstad fördert ein Arbeitsumfeld, das die vorhandene Vielfalt annimmt und nutzt. Menschen aus über 120 Nationen sind bei Randstad beschäftigt. Diesen bietet der Personaldienstleister vielfältige berufliche Perspektiven.

Die Kompetenzentwicklung der Mitarbeiter, intern sowie im Kundeneinsatz, hat bei Randstad ebenfalls einen großen Stellenwert. Durch gezielte Weiterbildungs- und Schulungsangebote werden Stärken gefördert und Fähigkeiten ausgebaut. „Wir freuen uns über die Auszeichnung, die die Attraktivität von Randstad als Arbeitgeber bestätigt. Wir arbeiten kontinuierlich daran, diese weiter auszubauen und Mitarbeiter und Bewerber gemäß unseres Markenversprechens ,human forward‘ nach vorne zu bringen“, so Andreas Bolder.

investor relations