Vorsprung durch Talent

Sie hat klein angefangen, diese Initiative: Mit sieben Patenschaften ging im Herbst vor drei Jahren das Programm „Du bist ein Talent" an den Start. ­Inzwischen nimmt es mit gut 30 Projekten in der Chancenförderung für ­Hauptschüler deutschlandweit einen bedeutenden Rang ein.

Für den Chef der Hessischen Staatskanzlei, Staatsminister Axel Wintermeyer, war im Januar 2011 der Besuch von 55 Schülerinnen und Schülern am Sitz der Landesregierung in Wiesbaden, Anlass dafür, dem Projekt „Du bist ein Talent“ der Randstad Stiftung große Anerkennung zu zollen: „Das Förderkonzept leistet neben Bewerbungstrainings und Betriebsbesichtigungen Unterstützungsarbeit beim Kontaktaufbau zu Unternehmen sowie bei der Vermittlung von Praktikums- und Ausbildungsplätzen“, lobte der Staatsminister die 2010 vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales ausgezeichnete Initiative. Seine Gäste, die aus der Heinrich-von-Kleist-Schule Eschborn, der Meisterschule Sindlingen sowie der Carl-von-Weinberg-Schule Frankfurt kamen, nehmen an dem Programm teil, das Hauptschüler im Rahmen einer mehrjährigen Patenschaft fit für den Arbeitsmarkt machen soll.

Hintergrund: Viele Jugendliche mit Hauptschul- respektive ohne Abschluss haben auch zweieinhalb Jahre nach dem Verlassen der Schule noch keinen Ausbildungsplatz. Die Wirtschaft hält zahlreiche Bewerber für nicht ausbildungsfähig und macht dafür die Schulen verantwortlich. Das wollte die Randstad Stiftung so nicht im Raum stehen lassen und rief ein ganz eigenes Förderkonzept ins Leben.


Das übergeordnete Ziel: Abschlussquoten zu erhöhen und die Berufsfähigkeit zu steigern. Das konkrete Ziel: Alle Schüler sollen einen qualifizierten Hauptschulabschluss erreichen. Alle Schüler sollen im Anschluss eine Ausbildungsstelle bekommen. Die Vision dahinter: Jeder Mensch tut das, was er am besten kann. Jeder hat ein Talent, und dieses Talent soll gefunden und entwickelt werden. Daher engagiert sich Randstad mit neuen Lösungen für Menschen ohne Arbeit und für die Arbeit der Zukunft.

Die Hauptschülerinnen und -schüler werden im Rahmen der Initiative in speziellen, mit der Schule abgestimmten Unterrichtseinheiten z. B. über einzelne Berufsbilder, Beschäftigungsformen oder Fragen der Ausbildung informiert. Die Betreuung der Schülerinnen und Schüler erfolgt überall dort, wo Randstad Deutschland involviert ist, durch Führungskräfte aus den jeweiligen örtlichen Niederlassungen. Sie stehen während des gesamten Projekts als feste Ansprechpartner zur Verfügung. Parallel stehen neben der Förderung von Schlüsselkompetenzen auch die Vorbereitung und das Training von Bewerbungssituationen sowie Betriebserkundungen auf dem Plan. Seit Abschluss der Pilotphase Ende 2009 steht das Förderkonzept der Randstad Stiftung bundesweit interessierten Unternehmen kostenlos per Lizenzvertrag zur Verfügung.

Das Konzept der Randstad Stiftung geht auf. So sind laut Aussagen von Lehrern und Rektoren Schulklassen, die an dem Projekt teilnehmen, gegenüber den Parallelklassen schon nach einem halben Jahr wesentlich weiter, was ihre Berufsorientierung betrifft. Sie setzen sich ernsthaft mit ihrer beruflichen Zukunft auseinander, sind informierter, was den Ausbildungsmarkt angeht und haben mehr Selbstbewusstsein. Und auch die Führungskräfte von Randstad sind begeistert. Sie können die Entwicklung der Jugendlichen über einen langen Zeitraum verfolgen und als Coach gezielt unterstützen.

Auszeichnungen für „Du bist ein Talent“
April 2010 – Projekt des Monats der „Aktion zusammen wachsen – Bildungspatenschaften stärken, Integration fördern“
Mai 2010 – Pilotpartner ist Preisträger des Wettbewerbs „Beschäftigung gestalten – Unternehmen zeigen Verantwortung“. Ausrichter des Wettbewerbs ist die Initiative für Beschäftigung und das Bundesministerium für Arbeit und Soziales.
September 2010 – Preisverleihung „KölnEngagiert2010“