Welche Versicherung zahlt bei Unfällen, die im Zusammenhang mit betrieblichen Weihnachtsfeiern passieren?

Jetzt finden sie wieder überall statt, die Betriebsweihnachtsfeiern. Nach dem für viele Unternehmen wieder recht erfolgreichen zurückliegenden Geschäftsjahr, wird mit Sicherheit in den meisten Betrieben gefeiert. Ob nun in den firmeneigenen Räumen oder auswärts in einem Restaurant: Ein kleiner oder auch größerer Unfall kann beim ausgiebigen Feiern durchaus passieren.

Doch welche Versicherung zahlt in so einem Fall? Grundsätzlich steht eine Firmenweihnachtsfeier unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung. Allerdings müssen dafür ein paar Voraussetzungen gegeben sein:

  • Allen Mitarbeitern eines Betriebs oder einer Abteilung muss die Teilnahme an der Feier gewährt sein.
  • Die Feier soll im Sinne der Zusammengehörigkeit von Unternehmen und Mitarbeitern stattfinden.
  • Die Einladung muss ausdrücklich von Seiten der Betriebsleitung erfolgen.

Versichert sind dann Unfälle, die auf dem Weg zur Feier, während der Feier oder anschließend auf dem Nachhauseweg passieren. Begibt sich ein Teilnehmer oder eine ganze Gruppe anschließend jedoch noch an einen anderen Ort als den zur Feier ausgewiesenen, ist im Falle eines Unfalls kein gesetzlicher Versicherungsschutz gewährleistet. Auch kann ein Unfall, der aufgrund von unkontrolliertem Alkoholkonsum geschieht den Versicherungsschutz beeinträchtigen.