Mitarbeiter gewinnt im Lotto und kauft die Firma seines Arbeitgebers

16. Februar 2011

Ein französischer Lottogewinner investiert in ein finanziell angeschlagenes Transportunternehmen und sichert die Arbeitsplätze seiner Kollegen.

„Was würde ich mit einem Lottogewinn machen?“ Diese Fragen hat sich jeder schon einmal gestellt. Doch wirklich ernsthaft damit auseinandersetzen müssen sich die wenigsten. Anders war das bei einem französischen LKW-Fahrer aus der Normandie. Dieser gewann beim Lotto spielen im vergangenen September zehn Millionen Euro.

Zunächst änderte sich nicht viel in seinem Leben. Er ging weiterhin seinem Beruf nach, denn LKW fahren machte ihm Spaß. Doch als sein Arbeitgeber – ein kleines Transportunternehmen – immer weiter in die roten Zahlen kam, handelte er blitzschnell – schließlich standen Arbeitsplätze auf dem Spiel: Der Lottogewinner investierte in die Firma und wurde selbst Geschäftsführer. Seinen früheren Chef sowie die ehemaligen Kollegen übernahm er und beschäftigt sie weiter.

Anstatt im LKW sitzt der 50-jährige Franzose nun im Büro am Schreibtisch. Aber ab und zu – wenn Not am Mann ist – dann steigt er noch heute in sein Fahrerhäuschen und genießt die Freiheit der Straße.

investor relations