Eine internationale Untersuchung der Ergebnisse von Personaldienstleistern zeigt, wie wichtig die Bedingungen der Zeitarbeit für die gesamte Wirtschaft sind.

Die Boston Consulting Group führte die Untersuchung der Zeitarbeitsmodelle weltweit im Auftrag von Ciett, dem Weltverband der Zeitarbeit, durch. Die Ergebnisse wurden kürzlich unter dem Titel Adapting to Change veröffentlicht.

Insgesamt wurde festgestellt, dass Zeitarbeit die Arbeitslosigkeit senkt und sich gleichzeitig regulierend auf die Arbeitsmärkte auswirkt. Voraussetzung ist jedoch, dass der Personaldienstleistungsbranche von Seiten der Politik genügend Freiheiten zur (Weiter-)Entwicklung zugesprochen werden.

Der Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister (BAP) zieht folgendes Fazit: Die Branche der Zeitarbeit findet für die jeweiligen Anforderungen der sich wandelnden Arbeitsmärkte die notwendigen Qualifikationen.

Der Verband ist überzeugt, dass Zeitarbeit die Arbeitslosigkeit und die Segmentierungder Arbeitsmärkte insgesamt reduziert. Er hat die wichtigsten Ergebnisse der Studie in einer aktuellen Meldung zusammengefasst.