Arbeitsmarktbericht Mai 2012

8. Juni 2012

Im Mai ist die Zahl der Arbeitslosengeldempfänger weiter gestiegen, insgesamt erhielten knapp 5,2 Millionen Personen Lohnersatzleistungen.

Saisonbereinigt sind auch im Mai Erwerbstätigkeit sowie sozialversicherungspflichtige Beschäftigung gestiegen. Die Zahl der gemeldeten Arbeitsstellen ging (saisonbereinigt) um 5.000 zurück. Zudem gab es 499.000 freie Arbeitsstellen (nicht saisonbereinigt), von denen 91 Prozent sofort hätten besetzt werden können.

Insgesamt erhielten 5.191.000 Personen Arbeitslosengeld (nach SGB III) beziehungsweise Arbeitslosengeld II (nach SGB II). Die Zahl der Empfänger von Arbeitslosengeld nahm zu, die von Arbeitslosengeld II ging zurück (beides saisonbereinigt betrachtet).


Die Arbeitslosigkeit und die Unterbeschäftigung sanken aufgrund jahreszeitlicher Entwicklungen ebenfalls. Auf die Arbeitslosenzahlen hatte das saisonbereinigt und gegenüber dem Vormonat keinen Einfluss, die Unterbeschäftigung dagegen ging etwas zurück. Ein Rückgang der Arbeitslosigkeit konnte in beinahe allen deutschen Bundesländern verzeichnet werden. Im europäischen Vergleich nahm sie in Deutschland am stärksten ab.


Im Mai nahmen 973.000 Menschen an einer arbeitsmarktpolitischen Maßnahme teil, die von Bund oder der Bundesagentur für Arbeit gefördert wurde. Die Gruppe, in der Maßnahmen zu Berufswahl und Berufsausbildung durchgeführt wurden, war die größte. Das entsprach gut einem Viertel aller Teilnehmer der angebotenen Kurse.


Der komplette Monatsbericht Mai 2012 ist auf der Website der Agentur für Arbeit veröffentlicht.
 

investor relations