Wissenswertes zur Zeitarbeit: Der neue Webauftritt des BAP

Der Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister (BAP) bietet im Internet Informationen zu allen Fragen der Personaldienstleistungsbranche.

Seit letzter Woche ist sie online: Die neue Website des Bundesarbeitgeberverbands der Personaldienstleister (BAP). Die Seite wurde komplett überarbeitet und bietet für Kundenunternehmen, Arbeitnehmer und Arbeitssuchende, aber auch für Politiker und Journalisten ausführliche Informationen rund um die Zeitarbeit.

Ob Studienergebnisse, Videos, Pressemitteilungen, rechtliche Grundlagen oder Tarifverträge – unter www.personaldienstleister.de sind alle Themen zur Zeitarbeit übersichtlich dargestellt und schnell auffindbar.

Der Verband möchte mit seinem neuen Internetauftritt allen Interessierten eine umfassende Übersicht zu seinen Aufgaben und Zielen sowie zu allen Fragen der Personaldienstleistungsbranche gewährleisten. Zukünftig wird es auch einen Nachrichtenticker mit den aktuellsten Neuigkeiten zur Zeitarbeit und einen Newsletter für Mitglieder geben.

Der BAP ist vergangenes Jahr aus dem Mittelständischen Personaldienstleister (AMP) und dem Bundesverband Zeitarbeit Personal-Dienstleistungen (BZA) hervorgegangen. Er ist deutschlandweit vertreten und zählt mittlerweile 1.800 Mitglieder. 95 Prozent davon sind kleine und mittelständische Unternehmen. Aber auch viele große und international vertretene Firmen sind Mitglied des BAP, der dem europäischen sowie dem internationalen Zeitarbeitsverband (ciett und eurociett) angehört.