Maßnahmen zur Stärkung des Wir-Gefühls zwischen Kollegen und Mitarbeitern sind unabdingbar. Durch unkonventionelle Methoden kann nachhaltiger Erfolg entstehen.

Ein Team – egal, ob im Sport oder im Beruf – ist nur dann erfolgreich, wenn es gemeinsame Ziele verfolgt, sich untereinander vertraut und sich gegenseitig motiviert. Jedes Team hat in der Regel einen Trainer oder einen Chef, von dem es geführt wird. Fällt dieser einmal aus oder versteht er es nicht, sein Team anzuleiten, entsteht schnell eine Gruppe von Einzelkämpfern.

Teambuilding ist daher eine wichtige Maßnahme, um die Zusammengehörigkeit innerhalb einer (Arbeits-)gemeinschaft zu stärken. Manchmal reichen dafür regelmäßige Meetings oder Absprachen jedoch nicht aus. Eine Gruppe braucht gemeinsame positive Erlebnisse und darauf resultierende Erfolge, damit sie gemeinsam wachsen und stark sein kann. Mittlerweile werden dazu Events der verschiedensten Art angeboten.

Der Besuch eines Hochseilgartens oder eines Krimidinners sind in diesem Kontext noch relativ gewöhnlich. Wer möchte kann mit seinem Team aber auch Bagger fahren gehen, Schafe hüten, ein Eskimowochenende buchen, einen Bierbrau-Kurs belegen oder ein Stuntman-Training absolvieren.

Bei allen diesen Veranstaltungen geht es einerseits um den Spaß, etwas Neues kennenzulernen und seine eigenen Fähigkeiten und Grenzen auszutesten. Das Ziel dabei ist allerdings, gemeinsam im Team neue Erkenntnisse, neues Verständnis sowie einen neuen Gemeinschaftssinn aufzubauen. Wichtig ist, dass die dazugewonnenen Erfahrungen gepflegt und in regelmäßigen Abständen aufgefrischt werden. Nur so kann ein Teamgeist leben.