Arbeitsmarkt November 2013

4. Dezember 2013

Im November gab es einen geringfügigen Anstieg der Arbeitslosigkeit, aber Erwerbstätigkeit und sozialversicherungspflichtige Beschäftigung stiegen ebenfalls.

Der Bestand an gemeldeten offenen Stellen ist im November saisonbereinigt um 4.000 gestiegen. Insgesamt waren 431.000 offene Stellen gemeldet (nicht saisonbereinigt), von denen 90 Prozent sofort zu besetzen waren. Es wurden gleichzeitig 151.000 Arbeitsstellen wieder abgemeldet, was jedoch im Vergleich zum Vorjahr 14 Prozent weniger Abmeldungen entsprach.

Die Arbeitslosigkeit ist von Oktober auf November 2013 nur wenig angestiegen. Lediglich um 5.000 auf insgesamt 2.806.000 Personen. Im Vorjahreszeitraum 2012 war sie um 2.000 gesunken. Seit längerer Zeit gibt es durch die Arbeitsmarkpolitik wenig Entlastung. Damit ist auch der leichte Anstieg von zwei Prozent gegenüber dem Vorjahr zu erklären.

Lohnersatzleistungen nach SGB III (Arbeitslosengeld) beziehungsweise nach SGB II (Arbeitslosengeld II) erhielten vergangenen Monat nahezu ebenso viele wie im November 2012. Aktuell wurden 5,08 Millionen Leistungsempfänger verzeichnet. Davon bezogen 829.000 Menschen Arbeitslosengeld (saisonbereinigt entspricht das einem Plus von 4.000 gegenüber Oktober). 4,35 Millionen erhielten Arbeitslosengeld II (in saisonbereinigter Betrachtung wenig Änderung zum Vormonat).

Auch auf dem Ausbildungsmarkt tut sich noch immer etwas. Die Zahl der Ausbildungssuchenden konnte bis Mitte vergangenen Monats nochmals deutlich reduziert werden – und viele Betriebe dadurch ihre Ausbildungsstellen besetzen.

Den kompletten Arbeitsmarktbericht für November 2013 können Sie im Internet bei der Agentur für Arbeit einsehen.

investor relations