Arbeitsmarkt Januar 2014

5. Februar 2014

Arbeitslosigkeit trotz Winterpause saisonbereinigt erneut zurückgegangen, insgesamt positive Entwicklung des Arbeitsmarktes.  

Die Erwartungen an ein Wirtschaftswachstum und einer damit einhergehenden Konjunktur sind hoch. Im Augenblick sieht es diesbezüglich sehr gut aus, der Arbeitsmarkt entwickelt sich positiv. Zwar ist die Arbeitslosigkeit von Dezember auf Januar jahreszeitlich bedingt angestiegen (um 263.000 auf 3.136.000), aus saisonbereinigter Sicht ist sie jedoch erneut zurückgegangen. Ebenso verhielt es sich mit der Unterbeschäftigung. Demgegenüber wachsen Erwerbstätigkeit sowie sozialversicherungspflichtige Beschäftigung stetig an.

Die Zahl der gemeldeten Stellen stieg vergangenen Monat saisonbereinigt um 1.000 auf 401.000 (nicht saisonbereinigt) an. Im Schnitt waren 89 Prozent dieser Stellen sofort zu besetzen. Insgesamt ist das Angebot an gemeldeten Stellen in Westdeutschland im Januar im Vergleich zum Vorjahr um zwei Prozent gesunken, in Ostdeutschland um vier Prozent angestiegen.

Im Januar bezogen ca. 5,33 Millionen erwerbsfähige Menschen Arbeitslosengeld und Arbeitslosengeld II. Unter Berücksichtigung saisonaler Einflüsse haben gegenüber dem Vormonat deutlich weniger Personen Leistungen erhalten.

An einer arbeitsmarkpolitischen Maßnahme, die von Bund oder der Bundesagentur für Arbeit gefördert werden, nahmen vergangenen Monat insgesamt ca. 819.000 Personen teil. 219.000 beziehungsweise 27 Prozent waren Teilnehmende an Maßnahmen zur Förderung der Berufsausbildung.

Der komplette Arbeitsmarktbericht Januar 2014 (Link) wird auf der Website der Bundesagentur für Arbeit zum Download zur Verfügung gestellt.

Link: Monatsbericht-201401
 

investor relations