Stabile Arbeitsmarktbilanz im ersten Quartal 2014

16. Juni 2014

Nach Abschluss des ersten Quartals 2014 stehen die aktuellen Daten zur Entwicklung des Arbeitsmarktes fest.

Der Konjunkturtest Mai 2014 des ifo Instituts (Leibnitz-Institut für Wirtschaftsforschung) hat ergeben, dass der ifo Geschäftsklimaindex für die gewerbliche Wirtschaft Deutschlands im Mai 2014 von 111,2 Punkten auf 110,4 Punkten gefallen ist. Auf den weiteren Geschäftsverlauf schauen die Unternehmen zudem weniger optimistisch.

Auch das Arbeitsmarktbarometer des IAB (Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung) ist im Mai zum dritten Mal in Folge gefallen. Im Vergleich zum Vormonat lagt das IAB-Arbeitsmarktbarometer im Mai mit 100,5 Punkten nur noch leicht im positiven Bereich. Dennoch erwartet das IAB für die nächsten drei Monate eine stabile Entwicklung der Arbeitslosigkeit (saisonbereinigt).

Trotz des leichten Abfalls des Arbeitsmarktbarometers und des Geschäftsklimaindexes in Deutschland zieht die Zeitarbeitsbranche positive Bilanzen.
Die Zahl der Zeitarbeitnehmer liegt momentan bei 835.000, so das Ergebnis des aktuellen IW-Zeitarbeitsindexes im Auftrag des Bundesarbeitgeberverbands der Personaldienstleister (BAP) . Demnach hat sich die Anzahl an Arbeitnehmern in der Zeitarbeit nach dem saisonbedingten Rückgang in den Wintermonaten weitgehend stabilisiert.
Auch der, im Auftrag von Randstad Deutschland GmbH & Co. KG ermittelte Randstad-ifo-flexindex zeigt auf, dass die Bedeutung der Zeitarbeit im Vergleich zum Vorquartal höher eingeschätzt wird. Der Randstad-ifo-flexindex wird vierteljährlich ermittelt und analysiert die Bedeutung der Flexibilisierung im Personaleinsatz.

investor relations