Arbeitsrecht-Irrtum der Woche

17. Juni 2015

Der Arbeitsrecht-Irrtum der Woche lautet: Eine verhaltensbedingte Kündigung folgt erst nach drei Abmahnungen.

Die Annahme, dass erst nach drei Abmahnungen verhaltensbedingt gekündigt werden kann, ist gefährlich. Meist ist es der gute Wille des Arbeitgebers erst nach mehreren Abmahnungen eine verhaltensbedingte Kündigung auszusprechen. Denn generell gilt: Bei einem gravierendem Fehlverhalten eines Arbeitnehmers hat der Arbeitgeber das Recht, auch ohne Vorankündigung fristlos zu kündigen.

investor relations