Abgelehnte Bewerber: Betriebsrat kann Unterlagen einfordern

19. Juni 2015

Hat ein Unternehmen einen Betriebsrat, muss dieser vor einer Neuanstellung über den Bewerber informiert werden und der Entscheidung zustimmen. Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat entschieden, dass der Betriebsrat nun auch Unterlagen abgelehnter Bewerber auf Wunsch einsehen kann.

In Unternehmen mit mehr als 20 wahlberechtigten Mitarbeitern muss der Arbeitgeber dem Betriebsrat Auskunft über den Bewerber geben und die Zustimmung der Einstellung einholen (§ 99 Abs. 1 Satz 1 Betriebsverfassungsgesetz). Diese Informationen dienen dem Betriebsrat dazu, sein Recht zur sachlichen Stellungnahme (§ 99 Abs. 2 Betriebsverfassungsgesetz) auszuüben. Dazu gehört nun auch die Sichtung der Unterlagen der bereits aussortierten Bewerber, so das BAG. Nur so kann der Betriebsrat der Entscheidung sachgerecht zustimmen aber auch Anregungen zur Auswahl der Bewerber geben.

investor relations