Eine ausgewogene Ernährung im hektischen Arbeitsalltag geht nicht? Wir sagen: Geht doch! Mit ein paar einfachen Tipps werden gemeine Fettfallen und Kalorienbomben ganz leicht umgangen.

Frühstück
Alles Gute beginnt beim Frühstück. Um mit Elan in den Arbeitstag zu starten, sollten die Kohlenhydrat-Speicher wieder aufgefüllt werden. Denn über Nacht werden die Kohlenhydrat-Reserven verbraucht. Ein Vollkornmüsli mit frischem Obst und Joghurt oder Milch, oder aber ein belegtes Vollkornbrot eigenen sich perfekt! Das hält auch länger satt!

Gesunde Snacks
Für zwischendurch empfehlen sich Nüsse, Obst sowie Rohkost als gesunde Alternativen. Muss es doch mal was Süßes sein, dann greifen Sie lieber zum Schokoladenpudding, der hat in der Regel weniger Kalorien als die heißbegehrte Tafel Schokolade in Ihrer Schublade.

Mittagspause
Generell gilt: Finger weg von allem Fettigen, Panierten und Frittierten. Das hat nicht nur unnötig viele Kalorien und Fett, sondern macht zudem auch noch müde und träge. Besser: Fisch oder mageres Fleisch mit Gemüse, Pasta mit Tomaten- anstatt Sahnesoße, Gemüsesuppen und Salat. Besteht die Möglichkeit zur Selbstverpflegung, dann bringen Sie sich selbst zubereitete Speisen wie Suppe oder Salate von zu Hause mit und wärmen diese bei der Arbeit einfach auf.

Trinken
Auch wenn es jeder weiß machen es die wenigsten: Pro Tag sollten mindesten 1,5 Liter Wasser getrunken werden. Kaffee gehört nicht dazu. Also setzen Sie sich ein Ziel: Bis Feierabend muss die 1,5 Liter Wasserflasche geleert sein! Ungünstig sind auch zuckerhaltige Softdrinks.