Routine: Und täglich grüßt das Murmeltier

2. November 2015

Tagein, tagaus arbeiten die meisten von uns nach dem selben Schema. Wer sich beruflich weiterentwickeln möchte, sollte dies jedoch dringend ändern.

„Das Leben beginnt am Ende deiner Komfortzone“, sagte bereits der US-amerikanische Autor Neale Donald Walsch. Selbiges gilt auch für die eigene Karriere. Denn seien wir mal ehrlich, unsere täglichen Arbeitsschritte sind längst routiniert – unser Tagesablauf beinah berechenbar. Geschieht dennoch etwas unvorhergesehenes, so fangen viele schnell an zu straucheln. Das liegt daran, dass wir unsere Arbeit innerhalb unserer Komfortzone ausrichten. Berufliche sowie persönliche Weiterentwicklung beginnt jedoch erst dann, wenn wir uns neuen Herausforderungen stellen. Und auf neue Herausforderungen treffen wir erst außerhalb unserer Komfortzone.
Um diese Zone sicher zu verlassen, sollten wir uns im Voraus bewusst machen, warum wir dies tun. Außerdem sollten wir dabei in kleinen Schritten vorgehen und nicht sofort den größten Berg erklimmen. Hier sind ein paar Tipps, die dabei helfen, die bequeme Routine Stück für Stück zu ändern:

Wecker früher stellen
Klingt banal, ist aber bereits ein großer Schritt in Richtung veränderter Routine. Brechen Sie aus dem Gewohnten aus, indem Sie Ihren Wecker 30 Minuten früher stellen. Und überlegen Sie sich, wie sie die dazugewonnene Zeit sinnvoll nutzen können.

Schlagen Sie einen anderen Weg ein
Ihre morgendliche Routine sieht wie folgt aus: Sie gehen jeden Tag den gleichen Weg zu Ihrem Arbeitsplatz oder zum selben Bäcker? Dann ändern Sie das und wählen Sie beispielsweise eine andere Route. Dadurch gewöhnen Sie sich langsam an die Veränderung.

Arbeitsroutine ändern
Ändern Sie ganz bewusst die Reihenfolge Ihrer alltäglichen Arbeitsschritte und strukturieren Sie Ihren Arbeitstag neu. Sie werden sehen, die andere Herangehensweise wird Ihnen neue Aspekte bieten.

Ändern Sie den Umgang mit Informationen
„Klingt plausibel, also wird das schon so stimmen.“ Ändern Sie diese Einstellung, indem Sie klare, logische Aussagen und Aufgaben hinterfragen. Schon bald werden Sie auf neue Ansätze stoßen.

investor relations