Kündigung im Krankheitsfall

24. Mai 2017

Ein Großteil der Arbeitnehmer ist der Meinung, dass sie im Falle einer Krankschreibung nicht gekündigt werden dürfen. Stimmt das?

Ein sogenannter krankheitsbedingter Kündigungsschutz existiert – wie von vielen Arbeitnehmern angenommen – so nicht. Grundsätzlich gilt: Bei jeder Beendigung eines Arbeitsverhältnisses müssen die gesetzlichen Voraussetzungen für eine Kündigung erfüllt sein – unabhängig davon, ob der Arbeitnehmer im Moment der Kündigung krank oder gesund ist. Das heißt, dass auch einem krankgeschriebenen Arbeitnehmer verhaltens-, personen- oder betriebsbedingt gekündigt werden kann.

Eine Krankschreibung an sich ist jedoch noch kein Kündigungsgrund. Erst bei beispielsweise häufigen Kurzerkrankungen oder schweren Erkrankungen, die die dauerhafte Arbeitsunfähigkeit nach sich ziehen, kann nach sorgfältiger Einzelfallprüfung eine „krankheitsbedingte“ Kündigung ausgesprochen werden.

investor relations