Was ist ein Altenpfleger?

Händeringend werden in der Pflegebranche seit vielen Jahren Fachkräfte gesucht. Dieser Trend setzt sich vor dem Hintergrund der immer älter werdenden Bevölkerung auch in Zukunft fort, sodass eine Ausbildung zum Altenpfleger zukunftssichere Jobs verspricht. Das Berufsbild eines Altenpflegers ist hierbei herausfordernd und erfüllend zugleich. Viele Menschen wählen diesen Job, da sie mit Empathie und Begeisterung für alte und auf Unterstützung angewiesene Menschen da sein möchten. Hierbei versorgen Altenpfleger ihre Patienten nicht nur medizinisch, sondern betreuen sie auch seelisch. Einerseits gehören zu den wichtigen Aufgaben eines Altenpflegers das tägliche Waschen, Verabreichen von notwendigen Medikamenten, der eventuelle Verbandwechsel und die Gewährleistung der Grund- und Behandlungspflege, welche sorgfältig dokumentiert werden. Andererseits sind Altenpfleger häufig die einzigen regelmäßigen Ansprechpartner für Senioren, die sich über den Kontakt freuen und nach geistiger Beschäftigung suchen. 

Altenpfleger unterhalten sich mit ihren Patienten und geben ihnen das Gefühl, nicht allein zu sein. Sie motivieren sie zu verschiedensten Tätigkeiten, damit sie mobil und geistig fit bleiben. Ebenfalls sind sie häufig die ersten Ansprechpartner für ihre Patienten, wenn es einmal Probleme oder Sorgen geben sollte. Jobs als Altenpfleger sind daher nicht nur sinnstiftend, sie bringen auch eine große Verantwortung mit sich. Wer sich für diesen Bereich der Pflege interessiert, sollte ein großes Verantwortungsbewusstsein, Empathie und Feingefühl mitbringen sowie viel Geduld im Umgang mit seinen Patienten. Da der Pflegenotstand seit Jahren in Deutschland ein großes Problem ist, finden gut ausgebildete Altenpfleger praktisch überall Anstellung und haben darüber hinaus zahlreiche Möglichkeiten, sich weiterzubilden.

Jobs anzeigen
1

Arbeiten als Altenpfleger

Aufgaben und Tätigkeiten von Altenpflegern

 

Altenpfleger arbeiten im ambulanten oder stationären Bereich und kümmern sich vorrangig um die körperliche und seelische Versorgung von Senioren. Wer im ambulanten Bereich eingesetzt ist, arbeitet beispielsweise bei einem mobilen Pflegedienst. Hier werden Patienten meist in ihrem eigenen Zuhause aufgesucht und gepflegt. Altenpfleger im stationären Einsatz sind häufig in Altenpflegeheimen oder in Krankenhäusern tätig, in welchen die Patienten dauerhaft oder für einen gewissen Zeitraum untergebracht sind. Die Tätigkeiten im ambulanten und stationären Bereich haben sehr viele Schnittmengen, wobei insbesondere auch im stationären Bereich die Behandlung von Krankheiten oder die klinische Versorgung von Verletzungen im Vordergrund stehen können, welche den Krankenhausaufenthalt erforderlich gemacht haben. 

So sind Altenpfleger dafür zuständig, Medikamente nach ärztlicher Anweisung zu verabreichen, Wundkontrollen durchzuführen und Verbände zu wechseln. Auch die Unterstützung bei der Körperpflege gehört zu den täglichen Aufgaben eines Altenpflegers. Sind Patienten beim Essen beeinträchtigt, achtet die Pflegefachkraft besonders darauf, dass die Nahrungs- und insbesondere Flüssigkeitszufuhr des Senioren gewährleistet ist. Doch Pflegefachkräfte tun mehr, als nur die körperliche Versorgung sicher zu stellen. Sie sind Vertraute und Ansprechpartner der Patienten und häufig die ersten Personen, welchen Probleme und Sorgen anvertraut werden. 

Ein examinierter Altenpfleger sorgt dafür, dass seine Patienten sich wohl fühlen, und schafft hierzu ein angenehmes Wohnumfeld für sie. Dabei ist wichtig, dass die Wohnung altersgerecht eingerichtet ist, notwendige Gegenstände des täglichen Gebrauchs gut erreichbar sind, Medikamente eindeutig beschriftet werden und der Patient viele Gelegenheiten bekommt, an einem erfüllten Sozialleben teilzunehmen. Um dies zu erreichen, motivieren Altenpfleger ihre Patienten, an sozialen Veranstaltungen teilzunehmen, und ermöglichen Treffen mit anderen Senioren. So stellen sie sicher, dass ihre Patienten nicht nur körperlich gut versorgt sind, sondern auch seelisch betreut werden, nicht vereinsamen und geistig fit bleiben.

Altenpflegerin bei der Arbeit
Altenpflegerin bei der Arbeit
2

Arten von Altenpflegern

Beim Beruf des Altenpflegers selbst gibt es kaum Unterscheidungsmöglichkeiten, abgesehen von einem Einsatz in der stationären oder ambulanten Pflege. Da die Ausbildung des Altenpflegers vor einiger Zeit in jener des Pflegefachmanns aufgegangen ist, lässt sich der Altenpfleger vom Gesundheits- und Krankenpfleger sowie vom Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger unterscheiden.

3

Gehalt eines Altenpflegers

Die monatliche Bruttogrundvergütung eines Altenpflegers beträgt im Tarifbereich des öffentlichen Dienstes im Durchschnitt 2.881 € bis 3.590 €. (Quelle: Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst, Stand: September 2020). Hierbei ist jedoch zu berücksichtigen, dass sich das Gehalt auf eine Vollzeitstelle bezieht. Werden Teilzeitstellen angeboten, ist das Grundgehalt entsprechend geringer. In der freien Wirtschaft kann ein Altenpfleger im Schnitt 3.174 € brutto im Monat verdienen (Quelle: Entgeltatlas der Bundesagentur für Arbeit, Stand: 2020). 

Und bereits in der Ausbildung erhält ein angehender Altenpfleger eine Vergütung. Folgende Bruttomonatsgehälter sind im Durchschnitt möglich:

  1. Ausbildungsjahr: € 1.166 brutto im Monat
  2. Ausbildungsjahr: € 1.227 brutto im Monat
  3. Ausbildungsjahr: € 1.328 brutto im Monat

(Quelle: Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD), Stand: 2020)

Die tatsächliche Höhe der Bezahlung von Pflegefachkräften kann jedoch stark schwanken. Ausschlaggebend ist hierfür insbesondere, welcher Träger die Pflegeeinrichtung führt und welche Qualifikationen und Kompetenzen der Altenpfleger bei der Gehaltsverhandlung geltend machen kann. Vor allem im privaten Pflegebereich sind oft höhere Gehälter zu erzielen, das gleiche gilt für examinierte Altenpfleger, die sich selbstständig machen und mit einem eigenen Pflegedienst ihren Lebensunterhalt bestreiten. Wer im Schichtdienst tätig ist, wird regelmäßig mit entsprechenden Schichtzulagen sein Grundgehalt aufbessern. Gleiches gilt für Nachtdienstzuschläge, die einen erheblichen Teil des Gehalts ausmachen können. 

Zu den Faktoren, die das Gehalt eines Altenpflegers maßgeblich beeinflussen können, zählen daher vor allem:

  • Größe und Art des Unternehmens sowie Trägerschaft
  • Öffentlicher Dienst oder privater Pflegesektor
  • Voll- oder Teilzeitstelle
  • Qualifikationen und Berufserfahrung der Pflegefachkraft
  • Schicht- und eventuelle Nachtdienstzuschläge
4

Qualifikationen und Fähigkeiten

Diese Ausbildung benötigen Altenpfleger

Bis 2018 konnten Interessierte eine anerkannte Berufsausbildung als Altenpfleger absolvieren. Durch das Inkrafttreten des neuen Pflegeberufegesetzes sowie der neuen Pflegeberufe-Ausbildungs- und Prüfungsverordnung wurden die bisherigen Ausbildungen zum Altenpfleger, Gesundheits- und Krankenpfleger sowie zum Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger nunmehr zusammengelegt. Seit 2020 wird in einer generalistischen dreijährigen Ausbildung zum Pflegefachmann ein breites Wissen rund um die Pflege und Betreuung eingeschränkter Personen vermittelt. In der Regel können Auszubildende im letzten Drittel ihrer Ausbildung entscheiden, ob sie die generalistische Ausbildung zum Pflegefachmann weiterführen oder ob sie sich in einem der drei genannten Bereiche spezialisieren möchten.

Wer Karriere machen möchte, kann beispielsweise eine Weiterbildung zum Fachaltenpfleger für klinische Geriatrie und Rehabilitation machen oder eine Prüfung zum Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen ablegen. Auch ein Studium der Gerontologie oder Pflegewissenschaft sind denkbar.

5

Vorteile für Altenpfleger bei Randstad

Bei Randstad liegt uns Ihre Berufszufriedenheit am Herzen. Wenn Sie erst einmal Ihren Traumjob als Altenpfleger gefunden haben, sorgen wir mit ausgezeichneten Arbeitsbedingungen dafür, dass Sie Ihr Potenzial im Job voll entfalten können.

6

Fragen und Antworten

Hier finden Sie die Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen zum Beruf des Altenpflegers.

thank you for subscribing to your personalised job alerts.