Fast zwei Drittel aller Frauen messen der Arbeit einen hohen Stellenwert bei. 63,7 % geben an, dass Arbeit in ihrem Leben eine wichtige Rolle spielt. Unter den männlichen Kollegen sind es 60,4 %. Wie unterschiedlich Wünsche und Voraussetzungen für Frauen und Männer im Job sind, zeigt das aktuelle Randstad Arbeitsbarometer (1. Hj. 2022).

Frauen suchen häufiger Erfüllung im Beruf, haben aber weniger Flexibilität als Männer

28,3 % der Frauen sagen sogar, dass Arbeit in ihrem Leben sehr wichtig sei. Unter den Männern dagegen sind es nur 20,9 %. Insgesamt wünschen sich Frauen mit 90,9 % häufiger Erfüllung im Beruf als Männer (84,5 %). Welche Faktoren spielen für ein erfülltes Berufsleben eine Rolle? Für 87 % der befragten Arbeitnehmerinnen ist bei der Jobwahl die Work-Life-Balance wichtig (Männer: 83,8 %), 82,2 % legen Wert auf flexible Arbeitszeiten (Männer: 75,1 %).

Randstad Infografik „Auf welche Faktoren legen Arbeitnehmer Wert bei der Jobwahl?"
Randstad Infografik „Auf welche Faktoren legen Arbeitnehmer Wert bei der Jobwahl?"

Doch wenn es um die konkreten Arbeitsbedingungen in ihrem aktuellen Job geht, geben wiederum nur 69,9 % der Frauen an, derzeit zufrieden mit ihrer Work-Life-Balance zu sein. Unter den Männern sind es fast zehn Prozentpunkte mehr (78,4 %). 52,5 % der Frauen sind zufrieden mit der Flexibilität ihrer Arbeitszeiten. Auch hierzu äußern sich mehr Männer positiv: 64,0 %. Besonders groß ist der Unterschied bei der Möglichkeit zur flexiblen Wahl des Arbeitsortes, die von 54,6 % der Männer aktuell als gut bewertet wird, aber nur von 35,0 % der Frauen. 

Randstad Infografik „Wie zufrieden sind Arbeitnehmer mit dem Status quo?"
Randstad Infografik „Wie zufrieden sind Arbeitnehmer mit dem Status quo?"

„Frauen haben es auf dem Arbeitsmarkt häufig leider noch immer deutlich schwerer als Männer. Einerseits engagieren sie sich häufig stärker und messen der Arbeit daher einen höheren Stellenwert bei. Andererseits übernehmen sie nach wie vor den Großteil der Care-Arbeit und sehen häufiger als Männer in ihrer Berufstätigkeit eine Möglichkeit zur Selbstverwirklichung“, stellt Dr. Carolin Herbst, HR Group Director bei Randstad Deutschland, fest. 58,1 % der Frauen geben an, weiterhin zu arbeiten, wenn Geld gar keine Rolle spielen würde. Unter den Männern sind es 50,1 %.

Gender Pay Gap: Warum Frauen das Gehalt so wichtig ist

Auf das Gehalt aber kommt es Frauen sehr wohl an: 95,6 % geben an, dass das Gehalt ein wichtiger oder sogar sehr wichtiger Faktor bei der Jobwahl sei (Männer: 88 %). „Der Gender Pay Gap ist in Deutschland noch immer groß, durchschnittlich verdienen Frauen für die gleichen Aufgaben knapp ein Fünftel weniger als ihre männlichen Kollegen“, erklärt Dr. Carolin Herbst. „Frauen, die einen Großteil der Care-Arbeit übernehmen, arbeiten häufig in Teilzeit und erfahren weniger Beförderungen. Daher legen Frauen bei der Jobwahl zwangsläufig einen größeren Wert auf das Gehalt. Zudem ist das Gehalt auch eine Form von Wertschätzung und Honorierung der Arbeitsleistung.“ Während 76,8 % der Männer der Aussage zustimmen, ihr aktuelles Gehalt reiche aus, um das Leben zu führen, das sie sich wünschen, gilt dies nur für knapp zwei Drittel der Frauen (66,0 %).

 

Über das Randstad Arbeitsbarometer

Das Randstad Arbeitsbarometer ist eine Studie, für die Arbeitnehmer in Europa, Asien-Pazifik sowie Nord- und Südamerika befragt werden. Sie erscheint halbjährlich und macht sowohl lokale als auch globale Trends im Laufe der Zeit sichtbar. Das Randstad Arbeitsbarometer wurde 2003 eingeführt und deckt heute 34 Märkte auf der ganzen Welt ab. Die Befragung wird online unter Arbeitnehmern im Alter von 18 bis 65 Jahren durchgeführt, die mindestens 24 Stunden pro Woche einer bezahlten, nicht selbständigen/freiberuflichen Tätigkeit nachgehen. Die Mindeststichprobengröße beträgt 800 Interviews pro Land. Die vollständigen Ergebnisse (Randstad Workmonitor) erhalten Sie kostenfrei auf der Seite der Randstad Holding.

Zur Person
Dr. Carolin Herbst, HR Group Director der Randstad Gruppe Deutschland
Dr. Carolin Herbst, HR Group Director der Randstad Gruppe Deutschland

Dr. Carolin Herbst

HR Group Director bei Randstad Deutschland

Dr. Carolin Herbst ist seit April 2022 HR Group Director bei Randstad Deutschland. Von 2016 bis 2021 war die promovierte Soziologin als Director Human Resources bei einer Bank tätig. Dort besetzte sie als erste und jüngste Frau eine Position auf Bereichsleitungsebene. Zuvor war sie als Talent Developer Advisory bei einer Unternehmensberatung sowie als Management Consultant bei Personal- und Managementberatungen tätig.