Aufgaben und Tätigkeiten als Berufskraftfahrer

Hauptberufliche Kraftfahrer gibt es in verschiedenen Bereichen, je nach Einsatzgebiet befördern sie Personen oder Waren. Berufskraftfahrerinnen führen Busse, LKWs oder Transporter. Teils über weite Strecken werden Waren von einem Lastkraftwagenfahrer befördert, eine Tour kann sogar bis ins Ausland gehen. Busfahrerinnen sind im Regionalverkehr oder im Fernverkehr tätig, wer einen Reisebus fährt, kann im Inland, aber auch im Ausland unterwegs sein.

Typische Arbeitsorte für Berufskraftfahrer

LKW-Fahrer und Busfahrer verbringen den Großteil ihrer Arbeitszeit in einem Fahrzeug. Weitere Arbeitsorte der Berufskraftfahrerinnen sind Speditionen beziehungsweise ein Betriebshof. Welche Strecken zu bewältigen sind, ist unterschiedlich. Es gibt:

  • Überlandfahrten
  • Fahrten im In- und Ausland
  • Regionalverkehr

In welchem Umkreis die Fahrten erfolgen, hängt vom Arbeitgeber ab. Während Busfahrer bei einem Fernbus- oder Reiseunternehmen weite und auch einmal unbekannte Strecken, teils bis ins Ausland, zurücklegen, fahren sie im Linienverkehr in der Regel im Regionalbereich.

In diesen Branchen können Berufskraftfahrerinnen arbeiten

Berufskraftfahrer sind in verschiedenen Branchen tätig. LKW-Fahrerinnen finden vor allem in Speditionen eine Anstellung, aber auch Großhandelsunternehmen stellen Kraftfahrer ein. Transporter fahren Berufskraftfahrerinnen bei Post- und Kurierdiensten. In all diesen Jobs werden Waren transportiert. Im Unterschied dazu befördern Busfahrerinnen und Busfahrer Personen, gleich ob sie bei einem Fernbus-, einem Reise- oder einem Regionalbusunternehmen angestellt sind.

Voraussetzungen und Qualifikationen für Berufskraftfahrer

Berufskraftfahrer im Güterverkehr und in der Personenbeförderung müssen eine dreijährige Ausbildung absolvieren, es gilt das Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz. Eine Grundqualifikation beziehungsweise eine beschleunigte Grundqualifikation müssen alle Berufskraftfahrerinnen vorweisen, die ihre Fahrerlaubnis der Klasse D1, D1E, D, DE, C1, C1E, C oder CE nach dem 10. September 2008 (Personenverkehr) oder dem 10. September 2009 (Güterkraftverkehr) erworben haben. Die Prüfung erfolgt bei der Industrie- und Handelskammer. Für alle, die ihren Führerschein vor diesen Daten erworben haben, besteht lediglich eine Pflicht zur Weiterbildung. Busfahrerinnen und Busfahrer benötigen darüber hinaus einen Personenbeförderungsschein, der im Rahmen der Kraftfahrerausbildung erworben werden kann.

Jobs in Ihrer Nähe

Vorteile für Berufskraftfahrer bei Randstad

Randstad bietet Berufskraftfahrerinnen und -fahrern viele Vorteile:

  • Tariflohn
  • In der Regel gibt es einen unbefristeten Arbeitsvertrag
  • Interessensvertretung durch einen bundesweiten Betriebsrat
  • Attraktive Sozialleistungen, wie z. B. Urlaubs- und Weihnachtsgeld

Bewerben Sie sich jetzt auf Stellenangebote von Randstad und sichern Sie sich Ihre Zukunft als Kraftfahrer!

Fragen und Antworten zum Beruf