Was ist ein Staplerfahrer?

Ein Staplerfahrer kommt überall dort zum Einsatz, wo Waren verladen und abgeladen sowie transportiert werden müssen. Ohne ihn könnten Warenlager und LKWs nicht befüllt werden und die Lieferkette würde stillstehen. Gerade produzierende Betriebe sowie Handelsunternehmen sind auf einen kontinuierlichen Warenfluss angewiesen. Hierzu arbeiten Gabelstaplerfahrer mitunter in Schichten rund um die Uhr, um Waren zu kommissionieren und für den Transport vorzubereiten. 

Die Tätigkeit als Staplerfahrer erfordert Umsicht und ein großes Verantwortungsbewusstsein, da beim Umgang mit Ladung schwere Arbeitsunfälle passieren können. So arbeiten in Warenlagern oder großen Hallen viele Personen an einem Ort, deren Laufwege die Fahrtstrecke des Staplerfahrers kreuzen. Um Verletzungen zu vermeiden, kennt sich der Staplerfahrer mit Arbeitsschutzvorschriften aus und hat sein Umfeld permanent im Blick. 

Staplerfahrer verstauen jedoch nicht nur Kisten und Paletten in Regalen. Ein Gabelstaplerfahrer kümmert sich auch um die Kommissionierung der Ware, hält die von ihm genutzten Geräte instand und sorgt für die korrekte Sicherung von Paletten und Paketen. Da manchmal gefährliche Gegenstände transportiert werden müssen, kennt sich der Gabelstaplerfahrer mit Gefahrgutvorschriften aus. Er erkennt Kennzeichnungen an der Ware und beachtet Warnhinweise entsprechend. 

Gabelstaplerfahrer sind aus dem Logistikbetrieb vieler Unternehmen nicht wegzudenken, wodurch nicht nur das Stellenangebot für Staplerfahrer groß ist, sondern auch die beruflichen Perspektiven ausgezeichnet sind. Wer als einfacher Lagerarbeiter angefangen hat, den Staplerschein vorweisen kann und über praktische Erfahrungen verfügt, kann beispielsweise eine Aus- oder Weiterbildung zum Kommissionierer, Fachlageristen oder zur Fachkraft für Lagerlogistik anschließen. 

Staplerfahrer Jobs
1

Arbeiten als Staplerfahrer

Aufgaben und Tätigkeiten von Staplerfahrern

Staplerfahrer werden dort eingesetzt, wo Waren innerbetrieblich von A nach B transportiert werden müssen. Sie arbeiten in Hallen, Umschlagslagern oder sogar im Kundenkontakt. Sie sorgen dafür, dass Produkte fachgerecht und pünktlich eingelagert und ausgelagert werden. Staplerfahrer stellen die Waren für die Kommissionierung bereit und scannen diese mit Handscannern. Sie be- und entladen LKWs und transportieren Materialien zu den dafür vorgesehenen Maschinen. Dabei gehen sie mit modernen Lagertransportgeräten um und bedienen schwere Gerätschaften. Hierzu zählt neben dem Gabelstapler beispielsweise auch der Handhubwagen, die sogenannte „Ameise“. Um Gabelstapler bedienen zu dürfen, erwerben Gabelstaplerfahrer einen Flurförderschein. 

Staplerfahrer nehmen Wareneingangs- und Warenausgangsbuchungen vor und halten die eingesetzten Fahrzeuge instand. Außerdem sind sie für Ordnung und Sauberkeit im Lagerbereich zuständig. Sie verpacken und sichern kommissionierte Packstücke und prüfen die Ladepapiere, bevor Waren entgegengenommen oder verschickt werden. 

Auch die sachgerechte Einlagerung von Waren gehört zu den Aufgaben eines Staplerfahrers. Hierbei muss er Lagervorschriften beachten und besondere Anforderungen, zum Beispiel an Temperatur und Luftfeuchtigkeit, berücksichtigen, damit Waren nicht beschädigt werden oder verderben.

Neben dem Bedienen großer Geräte ist auch der Einsatz kleinerer Technik ein Teil der Arbeit. So nehmen Staplerfahrer Wareneingangs- und -ausgangsbuchungen im Warenwirtschaftssystem vor, bedienen optische Handscanner und arbeiten mit Barcode-Lesegeräten, um die Rückverfolgbarkeit der Materialien im Warenbestand zu gewährleisten. Sie unterstützen ebenfalls bei Inventuren, sodass stets ein aktueller und korrekter Überblick über die gelagerten Güter verzeichnet wird. 

Je nach Einsatzort fallen die Tätigkeiten eines Staplerfahrers sehr unterschiedlich aus. Werden Staplerfahrer in großen Lagerhallen eingesetzt, kümmern sie sich vorrangig um das Be- und Entladen von LKWs und verstauen die Waren sachgerecht. Bei der Arbeit im Handel (beispielsweise in Baumärkten) sorgen sie dafür, dass Regale ausreichend befüllt sind. Hierbei müssen sie besondere Rücksicht auf anwesende Kunden nehmen. In Produktionsbetrieben sind Staplerfahrer hingegen dafür verantwortlich, dass die Fließbänder nicht stillstehen. Durch die zeitgerechte Anlieferung der benötigten Rohmaterialien lässt sich die Produktion pausenlos fortsetzen. Fehlen einzelne Komponenten, kommt der Prozess ins Stocken, was das Unternehmen Zeit und Geld kostet.

Staplerfahrer | Randstad
Staplerfahrer | Randstad
2

Arten von Staplerfahrern

Einsatzbereich des Staplerfahrers

Der Beruf des Staplerfahrers wird nicht weiter unterteilt. Es gibt jedoch verschiedene Ausprägungen des Berufsprofils. Diese orientieren sich vor allem an den Aufgaben, die an den Staplerfahrer gestellt werden. Neben der reinen Transport-, Be- und Entladetätigkeit übernehmen manche Gabelstaplerfahrer auch kleinere Wartungsarbeiten und die Reinigung ihrer Geräte. Manche üben zusätzliche Tätigkeiten, beispielsweise als Kommissionierer, aus.

Berechtigungsscheine des Staplerfahrers 

Eine Unterscheidung lässt sich bisweilen anhand der Qualifikation eines Staplerfahrers vornehmen. Die Qualifikation erfolgt nach dem DGUV Grundsatz 308-001 und gliedert sich in eine allgemeine Ausbildung (Stufe 1), eine Zusatzausbildung (Stufe 2) und eine betriebliche Ausbildung (Stufe 3).

Wer in der allgemeinen Ausbildung nur an einem Frontgabelstapler ausgebildet wurde, muss eine Zusatzausbildung in Stufe 2 absolvieren, um auch andere Staplermodelle bedienen zu dürfen, beispielsweise Kompaktlader, Schubmaststapler oder Geländestapler. Hier muss das Unternehmen sicherstellen, dass der Gabelstaplerfahrer über die notwendige Qualifikation verfügt, die der entsprechende Betrieb benötigt.

3

Gehalt eines Staplerfahrers

Das Gehalt eines Staplerfahrers hängt grundsätzlich von mehreren Kriterien ab. Hierzu zählen unter anderem: 

  • Branche, in der der Staplerfahrer arbeitet
  • Art und Größe des Unternehmens
  • eigene Berufserfahrung
  • mögliche Zusatzqualifikationen (z. B. welche Gabelstaplertypen er bedienen kann)
  • Schichtdienst mit entsprechenden Schichtzulagen
  • Bundesland
  • Tarifvertrag des jeweiligen Betriebes
  • Verantwortungsbereich und Aufgabenfeld des Staplerfahrers

Das durchschnittliche Bruttogehalt eines Staplerfahrers liegt zwischen 1.731 € und 2.344 € (Stand: Juli 2021, Quelle: Gehalt.de). 

Der Stundenlohn eines Staplerfahrers beginnt meist mit einem Einstiegsgehalt von 13,50 €. Manche Unternehmen bieten eine gestaffelte Erhöhung des Stundenlohns abhängig von der Berufserfahrung und Arbeitsdauer im Unternehmen an. So lassen sich auch Stundenlöhne von über 19 € erzielen (Stand: Juli 2021, Quelle: Indeed.de).

Weitere Aspekte, die bei der Gehaltsverhandlung eine Rolle spielen können, sind beispielsweise Fahrtkostenzuschüsse für den Weg zur Arbeit, die sich je nach Arbeitssituation individuell mit dem Arbeitgeber verhandeln lassen. 

Weitere nützliche Links zum Thema Lohn und Gehalt:

4

Qualifikationen und Fähigkeiten

Diese Ausbildung benötigen Staplerfahrer

Für den Beruf des Gabelstaplerfahrers benötigen Sie ein Grundverständnis für mechanische und technische Zusammenhänge. Sie müssen sorgfältig und präzise arbeiten können und stets den Sicherheitsaspekt im Auge behalten. Es handelt sich um eine verantwortungsvolle Tätigkeit. 

Eine klassische Berufsausbildung zum Staplerfahrer gibt es nicht, es ist auch sonst keine bestimmte Ausbildung oder Schulabschluss erforderlich, um als Staplerfahrer zu arbeiten. Oftmals haben Staplerfahrer jedoch eine Ausbildung zum Fachlageristen durchlaufen oder bereits Erfahrung als Kommissionierer oder Lagerarbeiter gesammelt. Für das Führen von Gabelstaplern ist eine entsprechende Berechtigung nötig. Diese heißt kurz Gabelstaplerschein, Staplerführerschein oder Staplerschein. Offiziell nennt sich der Schein „Ausbildung und Beauftragung der Fahrer von Flurförderzeugen mit Fahrersitz und Fahrerstand“. Diese Berechtigung lässt sich innerhalb weniger Tage erwerben, zum Beispiel beim TÜV, der Dekra oder freiberuflichen Ausbildern, und erfordert das Bestehen von theoretischen und praktischen Prüfungsteilen. 

Die Kosten für den Staplerschein liegen bei etwa 250 €, die oft der Arbeitgeber übernimmt. Dennoch lohnt sich die Investition auch für Privatpersonen, die beispielsweise als Lagerarbeiter oder Produktionsmitarbeiter tätig sind. Durch diese zusätzliche Qualifikation verbessern sich die Chancen bei der Jobsuche und oftmals kann auch ein höheres Gehalt erzielt werden. 

Einen Staplerführerschein kann jeder machen, der folgende Voraussetzungen erfüllt: 

  • mindestens 18 Jahre alt (in Einzelfällen ist ein Erwerb auch bereits ab 16 Jahren möglich, dies ist von Betrieb zu Betrieb individuell zu entscheiden)
  • körperliche Eignung, die zum Beispiel durch eine arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchung ermittelt wird
  • gegebenenfalls schriftliche Beauftragung des Betriebs

Nicht erforderlich ist ein PKW-Führerschein.

Achten Sie bei der Ausbildung zum Gabelstaplerfahrer darauf, welche Gabelstaplertypen Sie bedienen dürfen. Grundsätzlich gilt hier: Je vielfältiger Sie ausgebildet sind, desto flexibler kann das Unternehmen Sie auch einsetzen. Das bedeutet regelmäßig bessere Jobaussichten und eine höhere Bezahlung. 

5

Vorteile für Staplerfahrer bei Randstad

Bei Randstad liegt uns nicht nur am Herzen, dass Sie einen Job finden, der perfekt zu Ihren Kompetenzen und Interessen passt. Wir stellen auch sicher, dass Sie beste Arbeitsbedingungen vorfinden, damit Sie in Ihrem Wunschjob Ihr volles Potenzial entfalten können. 

6

Fragen und Antworten

Hier finden Sie die Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen zum Beruf des Staplerfahrers.

thank you for subscribing to your personalised job alerts.