Aufgaben und Tätigkeiten als Kommissionierer

Laut Definition ist ein Kommissionierer jemand, der berufsmäßig Waren zusammenstellt. Sowohl die Warenannahme als auch die Warenausgabe zählen zu den Aufgaben von Kommissioniererinnen. Sie kontrollieren den Eingang, entpacken und sortieren Waren. Außerdem stellen sie Waren für den Versand oder die Auslieferung zusammen, machen sie transportbereit und etikettieren Verpacktes. Sie benutzen bei ihren Tätigkeiten häufig einen Scanner. Es gibt aber auch sogenannte Pick-by-Voice-Headsets für die Kommissionierung, über die der Kommissionierer die Arbeitsanweisungen hört. Auch für die Sicherung der Ware sind Kommissioniererinnen zuständig. Die Produktentnahme muss gewissenhaft ausgeführt und in einem Warenwirtschaftssystem vermerkt werden.

Typische Arbeitsorte für Kommissionierer

Zu den Tätigkeiten als Verpacker und Versandmitarbeiter gehört auch das Be- und Entladen von LKWs. Kommissionierer sind also in verschiedenen Bereichen im Einsatz, zu denen die folgenden gehören:

  • Lager
  • Kommissionierbereich
  • Ladebereich

Das Umlagern von Waren vom Lager in den Kommissionierbereich fällt ebenfalls in das Aufgabengebiet von Kommissioniererinnen, wenn ein Unternehmen über einen solchen verfügt.

Typische Arbeitsorte für Kommissionierer

Zu den Tätigkeiten als Verpacker und Versandmitarbeiter gehört auch das Be- und Entladen von LKWs. Kommissionierer sind also in verschiedenen Bereichen im Einsatz, zu denen die folgenden gehören:

  • Lager
  • Kommissionierbereich
  • Ladebereich

Das Umlagern von Waren vom Lager in den Kommissionierbereich fällt ebenfalls in das Aufgabengebiet von Kommissioniererinnen, wenn ein Unternehmen über einen solchen verfügt.

In diesen Branchen können Kommissionierer arbeiten

Kommissionierinnen und Kommissionierer sind in unterschiedlichen Branchen tätig, in denen eine Lagerwirtschaft gegeben ist. Sie arbeiten als Helfer in der Logistik. Welche Waren kommissioniert werden, ist von der Art des Lagers abhängig. Im Güterverkehr, in der Hafenwirtschaft und für Onlineshops sind Kommissionierer unverzichtbar. Auch in der Bekleidungs- und der Nahrungsmittelindustrie, bei Pharmakonzernen, Optikern, Tiefkühlzentren und beim Möbel- und Metallbau werden Kommissioniererinnen gebraucht.

Voraussetzungen und Qualifikationen für Kommissionierer

Prinzipiell ist keine Ausbildung für die Tätigkeit als Kommissionierer erforderlich, es sollten jedoch Grundkenntnisse im Hinblick auf Lagerverwaltungssysteme vorhanden sein. Kommissionierer sollten körperlich belastbar sein und sorgfältig arbeiten. Praktisches Geschick ist auf jeden Fall von Vorteil. Je nach Branche ist außerdem Erfahrung im Umgang mit Hubwagen oder Gabelstaplern von Bedeutung.

Vorteile für Kommissionierer bei Randstad

Bei Randstad haben Sie als Kommissionierer oder Kommissioniererin zahlreiche Vorteile:

  • Gehalt wird laut Tarif gezahlt
  • Zuschuss zur betrieblichen Altersvorsorge nach der Probezeit
  • Interessensvertretung durch einen bundesweiten Betriebsrat
  • Bis zu 30 Tage Urlaub im Jahr

Schauen Sie in die Stellenangebote von Randstad und bewerben Sie sich auf Jobs in Ihrer Nähe!

 

Fragen und Antworten zum Beruf