Was ist eine Fachkraft für Lagerlogistik?

Fachkräfte für Lagerlogistik sind aus der modernen Industrie, dem Handel und vielen Handwerksbereichen nicht mehr wegzudenken und für einen effizienten Betrieb unerlässlich. Ohne die Arbeit von gut ausgebildeten Lagerlogistikern können die Warenströme sowohl innerhalb des Unternehmens als auch bei Zulieferern und Kunden empfindlich gestört werden. Eine fertig ausgebildete Fachkraft organisiert und begleitet den gesamten Lagerprozess, der vom Wareneingang über die Einlagerung bis hin zum Warenausgang reicht. 

Ebenso gehören die laufende Bestandskontrolle sowie die Planung und Durchführung von Inventuren zum Aufgabenfeld einer Fachkraft für Lagerlogistik. Sind die Waren korrekt einsortiert? Sind noch ausreichend Waren oder Rohstoffe da oder muss zeitnah nachbestellt werden? Sie kommissioniert, verpackt und verlädt Waren sicher. Außerdem erstellt oder beschafft sie die nötigen Begleitpapiere wie Lieferscheine oder Zollerklärungen.

Erfahrung im Umgang mit Warenwirtschafts- und EDV-Systemen sind für Fachkräfte für Lagerlogistik unerlässlich, zudem sollten sie Organisationsgeschick und Sorgfalt mitbringen. Die Fachkraft für Lagerlogistik ist ein wichtiges Zahnrad in der modernen Warenwirtschaft und spielt eine herausragende Rolle in wachsenden Branchen wie dem Versandhandel und der Industrie.

Jobs anzeigen
1

Arbeiten als Fachkraft für Lagerlogistik

Welche Aufgaben und Tätigkeiten eine Fachkraft für Lagerlogistik genau ausführt, ist stark von der Branche und dem Unternehmen abhängig, in dem sie arbeitet. Die möglichen Einsatzfelder sind breit gefächert und reichen von der Planung und Realisierung von Prozessen über die Überwachung von Parametern bis hin zum Anpacken an der Laderampe.

Fachkraft für Lagerlogistik | Randstad
Fachkraft für Lagerlogistik | Randstad
2

Arten von Fachkräften für Lagerlogistik

Fachkraft für Lagerlogistik ist ein eigenes Berufsfeld, das üblicherweise keine weiteren Unterarten kennt. Spezialisierungen und damit verbundene Zusatz- und Spezialanforderungen sind aber sehr wohl möglich, wie zum Beispiel:

  • Fachkraft für Lagerlogistik in der Lebensmittelbranche
  • Fachkraft für Lagerlogistik in der Automobilindustrie
  • Fachkraft für Lagerlogistik mit Fokus auf Gefahrgut

Darüber hinaus bietet das Berufsbild viele Möglichkeiten zur Fort- und Weiterbildung. Für Fachkräfte, die gerne im Büro arbeiten, bietet sich der Karrierepfad hin zum Betriebswirt an. Wer es lieber technisch mag, kann sich zum technischen Fachwirt schulen lassen und wer einen Meister anstrebt, kann im Laufe der Karriere Logistikmeister werden.

3

Gehalt einer Fachkraft für Lagerlogistik

Das Gehalt einer Fachkraft für Lagerlogistik kann je nach Branche und Unternehmen unterschiedlich ausfallen. Eine eventuelle Spezialisierung und Zusatzqualifikationen spielen bei der Vergütung ebenfalls eine Rolle, ebenso wie die Tatsache, ob nach Tarif bezahlt wird oder nicht. 

Im Durchschnitt verdient eine Fachkraft für Lagerlogistik in Deutschland ein monatliches Bruttogehalt von 2.749 € (Quelle: Entgeltatlas der Arbeitsagentur, Stand 2020). Einen nicht unerheblichen Einfluss auf die Bezahlung hat auch der Standort des Unternehmens. Im Süden der Bundesrepublik, insbesondere in Bayern und Baden-Württemberg, werden angesichts der höheren Lebenshaltungskosten oft höhere Gehälter gezahlt als in nördlichen Bundesländern. Außerdem gibt es Unterschiede zwischen West und Ost. So verdient eine Fachkraft für Lagerlogistik in Baden-Württemberg im Durchschnitt 3.125 €, während das Bruttomonatsgehalt in Thüringen und Sachsen bei 2.310 € bzw. 2.288 € liegt. Das Alter und die damit verbundene Berufserfahrung können großen Einfluss auf das Gehalt einer Fachkraft für Lagerlogistik haben. Das typische Einstiegsgehalt liegt im bundesweiten Durchschnitt bei rund 2.200 € (Quelle: Entgeltatlas der Arbeitsagentur, Stand 2020).

Weitere nützliche Links zum Thema Lohn und Gehalt:

4

Qualifikationen und Fähigkeiten

Diese Ausbildung benötigen Fachkräfte für Lagerlogistik

Fachkraft für Lagerlogistik ist ein anerkannter Ausbildungsberuf, der eine dreijährige duale Ausbildung voraussetzt. Die Praxis wird im Ausbildungsbetrieb vermittelt, die theoretischen Kenntnisse erwerben Auszubildende in der Berufsschule. Die Berufsschule findet üblicherweise in Blockform oder wöchentlich an festen Tagen statt. Eine bestimmter Schulabschluss ist für die Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik nicht vorgeschrieben. In vielen Fällen entscheiden sich Betriebe aber für Bewerber mit Mittlerer Reife. Insbesondere im handwerklichen Bereich haben aber auch Bewerber mit ein. 

5

Vorteile für Fachkräfte für Lagerlogistik bei Randstad

Bei Randstad liegt uns nicht nur am Herzen, dass Sie einen Job finden, der perfekt zu Ihren Kompetenzen und Interessen passt. Wir stellen auch sicher, dass Sie beste Arbeitsbedingungen vorfinden, damit Sie in Ihrem Wunschjob Ihr volles Potenzial entfalten können. 

6

Fragen und Antworten

Hier finden Sie die Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen zum Beruf der Fachkraft für Lagerlogistik.

thank you for subscribing to your personalised job alerts.