Home Office: 6 Tipps

Momentan müssen sich viele Beschäftigte in Deutschland mit dem Home Office auseinandersetzen, was auch viele Herausforderungen mit sich bringt. Um das Beste aus der Zeit zuhause zu machen, sind hier sechs Tipps für das Homeoffice:

Junge Frau zur Seite blickend

1. Die Kleidung macht den Unterschied

Es mag verlockend sein, sich in Jogginghose oder im Schlafanzug vor den Computer zu setzen, doch macht die richtige Kleidung einen großen Unterschied. Wer sich kleidet wie an einem normalen Tag im Büro, kommt besser in den Arbeitsmodus.

2. Kommunikation ist wichtiger denn je

Im Home Office ist gute Kommunikation entscheidend. Jeder muss dabei für sich selbst herausfinden, was der beste Weg dafür ist. E-Mail, Telefon, Video-Chats oder Sofortnachrichten sind dabei die gängigen Methoden.

3. Freizeit und Arbeit nicht verschmelzen lassen

Eine klare Abgrenzung zwischen Freizeit und Arbeit ist enorm wichtig, um eine gute Balance zu finden. Klar definierte Arbeits- und Pausenzeiten helfen dabei, Beruf und Freizeit nicht eins werden zu lassen.

4. Einen guten Platz zum Arbeiten schaffen

Nicht nur für den Komfort, sondern auch für die Gesundheit ist ein gut eingerichteter Arbeitsplatz Gold wert. Maus, Tastatur, ein großer Bildschirm und ein gemütlicher Bürostuhl inklusive gesunder Körperhaltung machen die Arbeit von zuhause einfacher und beugen langfristig beispielsweise Rückenleiden vor.

5. In Bewegung bleiben

Zwischendurch immer wieder aufstehen und bewegen hilft den Kopf frei zu machen und neue Energie zu bekommen. Regelmäßige Pausen oder eine kleine Sporteinheit in den eigenen vier Wänden sind ebenfalls gute Mittel in Bewegung zu bleiben.

6. Den Büroalltag aufleben lassen

Wer sich wie im Büro kleidet, sollte auch andere Routinen mit in das Home Office nehmen. Warum also nicht einfach das klassische Gespräch mit einem Kollegen am Kaffeeautomaten über einen Videoanruf führen?