Wie funktioniert nachhaltige Mitarbeiterbindung? Andreas Bolder diskutiert die sozialen Faktoren der digitalen Zusammenarbeit.

Die veränderten Arbeitsbedingungen in der modernen Arbeitswelt erfordern ein neues Verständnis von Zusammenarbeit und Führung. Was stark an Bedeutung gewonnen hat, ist die Bereitschaft, die Individualität von Personen und Situationen stärker zu berücksichtigen. Wie können diese Arbeitnehmerbelange so berücksichtigt werden, dass das Arbeitsklima und damit die Produktivität profitieren? Die richtige Interaktion und Kommunikation zwischen Führung und Belegschaft ist das A und O. Offen auf Mitarbeiter zuzugehen und den Dialog auf Augenhöhe zu suchen, das zeichnet gute Führung im Sinne eines nachhaltigen Führungsstils aus.

Nähe suchen – auf allen Kanälen

Dafür werden digitale Tools zunehmend wichtiger. Mittlerweile sind sie die Grundvoraussetzung für den Informationsaustausch in Teams, die sich immer häufiger neben der Belegschaft im Büro, im Außendienst oder in der Produktion im Schichtbetrieb aus Mitarbeitern zusammensetzen, die mobil, in Teilzeit, im Homeoffice oder freiberuflich tätig sind. Zwar können digitale Kommunikationstools den lockeren Plausch in der Kaffeeküche oder das spontane Flurgespräch nicht ersetzen. Aber sie sind wichtig, um die positiven kommunikativen und kreativen Effekte dieser Austauschmöglichkeiten zumindest nicht ganz verloren gehen zu lassen. Denn jede Anregung, jede Idee, auf die wir durch andere gebracht werden, fördert unsere Produktivität.

Der Artikel von Andreas Bolder ist in voller Länge im Whitepaper “Nachhaltige Arbeit” erschienen. Den Beitrag finden Sie unter „Arbeitskultur & Personalpolitik“. Hier geht’s zum kostenfreien PDF-Download:

Zur Person
Andreas Bolder Portrait

Andreas Bolder

Director Human Resources Randstad Deutschland

Andreas Bolder ist seit 2002 Director Human Resources bei Randstad Deutschland und seit 2013 als HR-Chef für die gesamte Randstad Gruppe verantwortlich. Recruiting im Zeitalter der Digitalisierung, Employer Branding sowie flexible Arbeitsmodelle gehören zu seinen Fokusthemen.