Geschenk- und Tankgutscheine sind wieder steuerfrei

6. Juli 2011

Seit Herbst vergangenen Jahres dürfen Arbeitgeber ihren Mitarbeitern wieder Gutscheine schenken, für die keine Abgaben bezahlt werden müssen.

Mit drei Urteilen von November 2010 wurde die bisherige Rechtsprechung bezüglich Geschenk- und Tankgutscheinen sowie Tankkarten, die von Arbeitgebern an ihre Arbeitnehmer ausgehändigt werden, geändert. Bis dahin war die Regelung so, dass für Gutscheine vom Empfänger Steuern und Sozialabgaben gezahlt werden mussten – wenn kein konkreter Sachbezug, das heißt eine Ware oder eine Dienstleistung, dahinterstand.

Mit der neuen Regelung ist es Unternehmen nun möglich, ihren Mitarbeitern Gutscheine in Höhe von maximal 44 Euro monatlich steuer- und sozialabgabenfrei zu überlassen. Ausgehändigt werden können beispielsweise Gutscheine über einen bestimmten Geldbetrag, die dazu berechtigen, in einem bestimmten Warenhaus einzukaufen oder an einer bestimmten Tankstelle zu tanken. Es gibt auch die Möglichkeit, dem „Beschenkten“ zu gewähren, an einer Tankstelle seiner Wahl zu tanken und sich den Betrag anschließend von seinem Arbeitgeber auszahlen zu lassen.

Eine Ausnahme besteht, wenn der Arbeitgeber laut Arbeitsvertrag zwischen einem Gutschein oder einer Barauszahlung wählen kann: Dann ist beides, wie gehabt, steuer- sowie abgabenpflichtig. Auch die Freigrenze von 44 Euro monatlich gilt nur unter Anrechnung aller, vom Arbeitgeber gewährleisteten, Zuschüsse in Form von Sachlohn.

investor relations