IT-Outsourcing: So planen amerikanische Unternehmen

22. Februar 2012

Indien liegt beim IT-Outsourcing amerikanischer Unternehmen wieder vorn, Westeuropa hat gute Chancen aufzuholen.

In den letzten drei Jahren sank das Interesse der Amerikaner am Outsourcing nach Indien. 2012 hingegen nimmt es wieder merklich zu. Das geht aus einer Umfrage des Beratungshauses BDO USA bei über 100 CFOs amerikanischer Unternehmen hervor. Während 2011 nur 29 Prozent der Befragten ihre Projekte nach Indien auslagerten, stieg der Anteil  in diesem Jahr auf 62 Prozent an.

In erster Linie handelt es sich um Dienstleistungen, die im IT-Bereich eingekauft werden. Wegen der Naturkatastrophen in Japan und Thailand wurde die Herstellung technischer Produkte im Ausland massiv zurückgefahren. Daraufhin lagerte 2011 nur noch rund ein Drittel der befragten Unternehmen die Produktion aus, verglichen mit 62 Prozent in 2009.

Lateinamerika und Westeuropa sind, den Angaben der befragten CFOs zufolge, die Regionen mit den größten Zuwachschancen in Sachen Outsourcing. Erkannten vor einem Jahr lediglich neun Prozent Lateinamerika als potenzielle Outsourcing-Region an, waren es in diesem Jahr bereits 23 Prozent. Noch stärker zeigt sich Westeuropa: Nach nur drei Prozent im Vorjahr liegt der „alte Kontinent“ mit nunmehr 20 Prozent besonders in der Gunst der Befragten.

investor relations