Arbeitsrecht: Vorsicht bei der Mitnahme von Unterlagen

21. September 2015

Termindruck, Abgabetermine und jede Menge Stress – wer kennt solche Zeiten bei der Arbeit nicht. Gerne werden in solchen Hochleistungsphasen Arbeitsunterlagen mit nach Hause genommen, um abends in aller Ruhe noch was fertig zu machen. Doch Vorsicht: Das kann ein Kündigungsgrund sein!

Die Arbeit boomt, ein Projekt jagt das nächste und bei der Arbeit steht das Telefon nicht still. Naht in diesem Fall noch ein wichtiger Abgabetermin, nimmt der arbeitstüchtige Arbeitnehmer gerne mal ein paar Unterlagen mit nach Hause, um dort weiterzuarbeiten. Das kann jedoch gefährlich werden. Denn wer Arbeitsunterlagen mit nach Hause nimmt, verstößt gegen das Betriebsgeheimnis. Noch brenzliger wird die Situation, wenn Freunde oder Partner Zugriff auf die Dokumente haben – der Schutz der Daten ist somit nicht mehr gewährleistet. Ist das der Fall, kann der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer die Kündigung aussprechen. Damit dies nicht geschieht, sollte der Arbeitnehmer mit seinem Vorgesetzten im Voraus abklären, ob und welche Unterlagen er mit nach Hause nehmen darf.

investor relations