Befristungsquote leicht gesunken

29. Februar 2016

Acht Prozent der Arbeitnehmer in Deutschland waren im Jahr 2014 befristet beschäftigt, so das Statistische Bundesamt.

Damit erreicht die Befristungsquote fast den gleichen Stand wie 2005. Bei der Berechnung der Befristungsquote wurden nur abhängig Beschäftigte berücksichtigt, die 25 Jahre oder älter sind. Nicht erfasst wurden die Daten jüngerer Arbeitnehmer oder Auszubildender, bei denen eine Befristung der Verträge üblich ist. Eine Vertragslaufzeit von weniger als einem Jahr hatten 2014 rund 58 Prozent. Bei 20 Prozent der befristet Beschäftigten lag die Laufzeit ihrer Arbeitsverträge zwischen ein und zwei Jahren. Weitere elf Prozent hatten Vertragslaufzeiten zwischen zwei und drei Jahren vereinbart. Einen Arbeitsvertrag mit einer Laufzeit von mehr als drei Jahren, besaßen die übrigen elf Prozent. Mit einer Befristungsquote von 17,2 Prozent liegt die Gruppe der 25 bis 34-jährigen deutlich über allen anderen Altersgruppen. Im Vergleich: Gerade mal 3,6 Prozent der 55 bis 64-jährigen haben einen befristeten Arbeitsvertrag.

investor relations