Der Naturwissenschaft fehlen die Fachkräfte

12. Mai 2017

Den Unternehmen im MINT-Bereich fehlen 237.500 Arbeitskräfte, so der aktuelle MINT-Report des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW).

Am vergangenen Mittwoch wurde in Berlin der aktuelle MINT-Report des IW vorgestellt – mit ernüchternden Ergebnissen. In den mathematisch-naturwissenschaftlichen Berufen ist der Fachkräftemangel derzeit auf einem Rekordhoch: Im April fehlten 38,6 Prozent mehr MINT-Arbeitskräfte als im Vorjahr. Laut IW ist dies – seit Erhebungsbeginn 2011 – der höchste Stand.

Zum aktuellen Ergebnis äußert sich auch der Vorstandschef der Initiative „MINT Zukunft schaffen“ Thomas Sattelberger: „Die Engpässe würden deutlich höher ausfallen, wenn nicht ausländische Arbeitnehmer überproportional in diesem Feld arbeiten würden.“ Daher müsse die Zuwanderung auch in Zukunft weiter gestärkt werden, um einen weiteren Anstieg des MINT-Fachkräftemangels zu verhindern, so der Report.

investor relations