Die Bewerbung nach der Elternzeit gestaltet sich für Mütter und Väter oft schwierig. In diesem Beitrag finden Sie Antworten auf folgende Fragen:

  1. Soll ich die Elternzeit im Lebenslauf angeben?
  2. Wo gebe ich die Elternzeit in der Vita an?
  3. Wie formuliere ich die Babypause im Anschreiben?
  4. Wie bereite ich mich auf die Bewerbung vor?
Nach der Elternzeit erfolgreich bewerben

 

Elternzeit im Lebenslauf angeben, ja oder nein?

Sollen Eltern die Babypause erwähnen? Die Antwort lautet „ja“. Wenn Sie diese Lebensphase verschweigen, kann das negative Auswirkungen haben:

  • Falsche Angaben im Lebenslauf fliegen meist auf, das schadet dem Vertrauensverhältnis zum Arbeitgeber.
  • Ohne Angaben der Elternzeit entsteht eine Lücke im Lebenslauf, die sich nicht plausibel erklären lässt. Das kann dazu führen, dass ihre Bewerbung nicht weiter berücksichtigt wird.

 

Wo Sie die Babypause im Lebenslauf platzieren

Es gibt zwei Optionen, um die Elternzeit im Lebenslauf anzugeben:

  • In der Rubrik „Beruflicher Werdegang“
    (Wenn Sie sich in einem festen Arbeitsverhältnis befinden.)
  • In der Rubrik „Familienphase“ direkt über der Rubrik „Beruflicher Werdegang“
    (Wenn Sie nicht fest angestellt sind.)

Worauf kommt es im Lebenslauf noch an? Hier finden Sie Anregungen, Vorlagen und Checklisten.

 

Tipps für das Anschreiben

Wichtig ist zu verdeutlichen, warum Sie für die ausgesuchte Stelle geeignet sind. Konzentrieren Sie sich im Anschreiben darauf, Ihre Fähigkeiten und Motivation zu beschreiben. Erwähnen Sie die Elternzeit nur in ein bis zwei Sätzen.

Beispiel:

„Nach meiner Elternzeit suche ich eine neue beruflichen Herausforderung, um meine Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Aus diesem Grund bewerbe ich mich als [Stellenbezeichnung] in Ihrem Unternehmen.“

Muster, Checklisten und Tipps für das optimale Anschreiben finden Sie in unserem Bewerbungsratgeber.

 

So bereiten Sie sich auf die Bewerbung vor

Befassen Sie sich frühzeitig mit der nächsten Etappe Ihres Berufslebens nach der Elternzeit. Informieren Sie sich über neue Entwicklungen in der Branche, in der Sie tätig sein möchten.

Diese 3 Tipps helfen:

  1. Abonnieren Sie Newsletter und lesen Sie Fachmedien zu ihrem Tätigkeitsfeld. So bleiben Sie über Neuheiten und Trends informiert.
  2. Nehmen Sie an Fort- und Weiterbildungen teil, um ihre Fähigkeiten zu erweitern.
    Hinweis: Mit e.learning Angeboten sind Sie besonders flexibel. Sie können sich überall und rund um die Uhr weiterbilden
  3. Bauen Sie Ihr berufliches Netzwerk aus und knüpfen Sie neue Bekanntschaften in sozialen Medien wie z. B. LinkedIn oder Xing.

Fazit zur Bewerbung nach der Elternzeit

Die Bewerbung nach der Babypause ist keine unüberwindbare Hürde. Wir haben die wichtigsten Tipps für eine erfolgreiche Bewerbung noch einmal für Sie zusammengefasst:

  • Geben Sie die Babypause in Lebenslauf und Anschreiben an. Rücken Sie diese aber nicht ins Zentrum Ihrer Bewerbung.
  • Fokussieren Sie sich im Anschreiben auf das Wichtigste: Warum Sie der beste Kandidat für die Stelle sind.
  • Bleiben Sie während der Elternzeit auf dem Laufenden. Nehmen Sie z. B. an Online Kursen teil.

Haben Sie eine Einladung zum Vorstellungsgespräch erhalten? Wir haben passende Tipps und Checklisten zur optimalen Vorbereitung für Sie zusammengestellt.