Talente trainieren Berufseinstieg mit Randstad Experten

Früh übt sich, wer den Traumjob finden will

Du bist ein Talent | Randstad

Eschborn – September 2019. Wie schreibe ich eine gute Bewerbung, vor allem, wenn es meine allererste ist? Tipps rund um den Berufseinstieg bekommen die Schüler der Eschborner Heinrich-von-Kleist-Schule im Randstad Förderprogramm „Du bist ein Talent“. Seit Mai trainieren die Schüler in der „Talent Company“, einem modern eingerichteten Schulungsraum, der von der Strahlemann Stiftung bereitgestellt wird.

Damit der Berufseinstieg zur Erfolgsgeschichte wird

Oft sind es die kleinen Mängel, die am Ende den negativen Ausschlag beim Gesamteindruck geben, den ein Bewerber beim Arbeitgeber hinterlässt. Das kann ein Fleck auf dem Anschreiben oder sich häufende Rechtschreibfehler sein. Damit junge Berufseinsteiger und Unternehmen erfolgreich zueinander finden, hat Randstad das Schulpatenschaftsprogramm „Du bist ein Talent“ an mehreren Schulen in Deutschland gestartet, unter anderem an der Eschborner Heinrich-von-Kleist-Schule. In diesem dreijährigen Programm, das von der Randstad Stiftung konzeptioniert wurde, werden Schüler von der siebten bis zur neunten Klasse mit altersgerecht aufbereiteten Unterrichtseinheiten an das Berufsleben herangeführt. Seit Mai profitieren die Schüler dabei von den technischen und pädagogischen Möglichkeiten der „Talent Company“. Bereitgestellt von der Strahlemann-Stiftung bringt dieser Begegnungsraum mit modernsten EDV-Equipment Schüler mit Profis aus der Praxis zusammen.

Praxisnähe durch Austausch mit Profis

Einer dieser Profis ist Ulf Fröhlich, Randstad Experte für Market Intelligence und seit mehreren Jahren Pate der Randstad Initiative „Du bist ein Talent“. „Für uns ist es Arbeitsalltag, sich mit Lebensläufen zu beschäftigen, Kandidaten zu suchen und einzustellen, und diese Erfahrung vermitteln wir den Kindern. Dadurch wird die Unterrichtseinheit für sie zu einem ganz besonderen Lernerlebnis“, erklärt Ulf Fröhlich. Gemeinsam mit zwei Randstad Kollegen sowie Lehrern des Haupt-, Real- und Gymnasialzweiges leitet Fröhlich das Förderprogramm. Neben dem Recherchieren von Ausbildungsbetrieben und dem Erkunden von Berufsbildern stehen oft ganz praktische Probleme im Mittelpunkt. Die Siebtklässler trainieren nicht nur das Verfassen des Anschreibens und des Lebenslaufs. In Prüfungseinheiten werden die Abläufe eines Assessment-Centers simuliert. “Zentrales Ziel dieser Lernmaßnahmen ist es, den Schülern dabei zu helfen, Fragen auf die Antworten zu finden - “Was will ich?” und “Was kann ich?”. Im Austausch mit Experten sammeln sie so wertvolle Erfahrungen, worauf es neben der fachlichen Eignung im Berufsalltag ankommt”, erklärt Hanna Daum, Geschäftsführender Vorstand der Randstad Stiftung.  

Talentförderung mit Tradition

Diese besondere und intensive Betreuung von Schülern auf dem Weg in den Beruf hat bei Randstad Tradition. Vor mehr als zehn Jahren hat die Randstad Stiftung die bundesweite Initiative „Du bist ein Talent“ aufgegriffen und an der Heinrich-von-Kleist-Schule eingeführt. Diese Kooperation läuft bereits seit vielen Jahren. Mit der „Talent Company“ wollen die Randstad und Strahlemann Stiftungen den Eschborner Schülern eine noch wirkungsvollere Berufsorientierung ermöglichen. Finanziert wird das Projekt mit je 20.000 Euro von Randstad und der JP Morgan Chase Foundation sowie mit 15.000 Euro von der Stadt Eschborn. Bundesweit bereits in dreißig Schulen eingeführt, bietet die “Talent Company” nicht nur Workshops und Fachveranstaltungen. Über eine sogenannte „Job Wall“ können kooperierende Unternehmen dort auch ihre Ausbildungsmöglichkeiten dauerhaft präsentieren.