Randstad engagiert sich bei den Internationalen Wochen gegen Rassismus

9. März 2016

Randstad ist bei den Internationalen Wochen gegen Rassismus 2016 auch dieses Jahr als Sponsor aktiv und stärkt damit die Arbeit des Interkulturellen Rats. Die Aktionstage finden vom 10.-23. März 2016 statt und werden von einem vielseitigen Eventprogramm der Kooperationspartner und Unterstützer begleitet.

Internationale Wochen gegen Rassismus Logo

100 % Menschenwürde – gemeinsam gegen Rassismus

Randstad ist bereits im siebten Jahr infolge aktiver Sponsor der Internationalen Wochen gegen Rassismus, die vom Interkulturellen Rat in Deutschland ins Leben gerufen wurden. Das diesjährige Motto lautet „100 % Menschenwürde – gemeinsam gegen Rassismus“. Über 1.000 Aktionen gegen Rassismus sind bereits für den Veranstaltungskalender gemeldet.

Randstad beschäftigt Menschen aus 110 Nationen

„Gerade jetzt ist es wichtiger denn je auch als Unternehmen ein Zeichen für eine weltoffene Gesellschaft und für ein respektvolles Miteinander zu setzen“, so Hanna Daum, National Coordinator CSR bei Randstad Deutschland.
 
„Vielfalt als Chance ist bei Randstad kein Thema, das nur im Fokus der internationalen Wochen gegen Rassismus steht, sondern gehört zur Unternehmensphilosophie und zum gelebten Alltag. Viele Kolleginnen und Kollegen, mit denen wir tagtäglich zusammen arbeiten, haben neben Deutschland eine weitere Heimat. Sie bereichern mit ihrer kulturellen Vielfalt nicht nur unsere Kultur, sie sind auch ein wichtiger Erfolgsfaktor für unseren Arbeitsmarkt“, berichtet Hanna Daum.
Randstad nimmt die diesjährige Woche zum Anlass, besonders auf das Thema Alltagsrassismus aufmerksam zu machen.

„Cup ohne Grenzen“ mit Randstad Mannschaft

Auch der „Cup ohne Grenzen“ hat sich das auf die Fahnen geschrieben. Bunt gemischte Teams mit Migrationshintergrund aus der Rhein-Main-Region treten in einem freundschaftlichen Wettbewerb gegeneinander an und werfen Körbe gegen Rassismus.

Das Basketball- Event wird jährlich vom Bundesliga Basketballclub ‚Fraport Skyliners‘ und LOTTO Hessen organisiert. Auch ein Team von Randstad wird beim Turnier mit dabei sein.

Der diesjährige „Cup ohne Grenzen“ findet am 17. April 2016 in der Ballsporthalle Frankfurt vor dem Heimspiel gegen den Mitteldeutschen BC statt.

Teilnehmer des Turniers sind Organisationen, die sich für die Integration von Menschen, gleich welch Herkunft, Religion oder sozialem Hintergrund, engagieren. „Unsere Mitarbeiter freuen sich, mit ihrem Einsatz einen aktiven Beitrag gegen Rassismus zu leisten“, so Hanna Daum zur Motivation der Teilnehmer. „Es geht vor allen Dingen um den gemeinsamen Spaß. Denn nichts überwindet Barrieren einfacher, als Sport.“

Ausführliche Informationen zum gesellschaftlichen Engagement von Randstad gibt es unter CSR, im CSR-Bericht und auf der Website der Stiftung unter www.randstad-stiftung.de.