Randstad Studie zu Wettbewerbsfähigkeit in der EU

7. Dezember 2018

Deutsche Industrieunternehmen fühlen sich der französischen Konkurrenz überlegen

Mit dem bevorstehenden Brexit verliert die Europäische Union mit Großbritannien eine wichtige Wirtschaftskraft. Deutschland und Frankreich rücken damit noch mehr ins Zentrum der EU. Ihre Volkswirtschaften sind die größten in dem Staatenbündnis. Doch die Industrieunternehmen in den beiden Ländern bewerten ihre Rolle sehr unterschiedlich, wie die Ergebnisse einer Studie des Personaldienstleisters Randstad zeigen. Demnach sehen sich 43 % der französischen Industrieunternehmen weniger wettbewerbsfähig als die deutschen. Umgekehrt zeigen sich deutsche Unternehmen selbstbewusst. Nur 6 % glauben, das Nachsehen gegenüber der französischen Industrie zu haben.

Deutsche Industrie unverändert Selbstbewusst

Vorteil Deutschland

Worauf begründet die deutsche Wirtschaft ihr Selbstbewusstsein? Sie sieht ihre Vorteile in der Fähigkeit, qualifiziertes Personal zu gewinnen (77 %) und in ihren Geschäftsmodellen (76 %). „Die deutschen Industrieunternehmen sind im internationalen Wettbewerb weiterhin gut aufgestellt. Der wichtigste Erfolgsfaktor dafür ist und bleibt der Mensch: Die deutsche Industrie ist stolz auf ihr gut ausgebildetes Personal“, so Richard Jager, Geschäftsführer von Randstad Deutschland. In Frankreich sind dagegen Investitions- und Innovationskapazitäten (84 %), Verkaufsstrategie (84 %) sowie die Preispositionierung (81 %) wichtige Faktoren für die Wettbewerbsfähigkeit.

Digitalisierung als gemeinsames Projekt

Der Dynamik zwischen den beiden Industriestaaten misst Richard Jager zunehmende Bedeutung für Europa bei: „Deutschland und Frankreich verbindet seit jeher eine enge wirtschaftliche Zusammenarbeit. Diese deutsch-französische Kooperation ist heute wichtiger denn je. Aktuell fehlt es allerdings an Gelegenheiten, die Antriebskraft dieses Gespanns durch gemeinsame Projekte zu demonstrieren.“ Eines dieser gemeinsamen Projekte könnte die Digitalisierung werden. Sowohl in Deutschland (82 %) als auch Frankreich (70 %) glaubt die Mehrheit der Industrieunternehmen, dass der digitale Wandel eine positive Auswirkung auf die Kompetenzen ihrer Angestellten haben wird. „Sie sehen sich gut gerüstet für die digitale Welt: Die Deutschen durch hochqualifizierte Fachkräfte, die Franzosen durch ihr gutes Innovationsklima. Aus beiden Ansätzen kann Technologieführerschaft entstehen – insbesondere, wenn sie miteinander kombiniert werden“, so Jager weiter.

Über die Studie

Die Studie wurde vom französischen Marktforschungsinstitut Opinion Way in Auftrag von Randstad Inhouse Service im August und September 2018 durchgeführt. Befragt wurden jeweils rund 200 Unternehmen aus der Industriebranche in Frankreich und Deutschland mit 10 oder mehr Angestellten.