Eine Stadt tanzt und überwindet Grenzen

1. März 2019

Randstad Initiative: Helfen ist „Ehrensache“

Aufführung "Eine Stadt tanzt"

Halle, Februar 2019 – Aufregung liegt in der Luft. Es werden die letzten Kostüme zurecht gezupft, die letzten Schritte geprobt. Das Lampenfieber steigt, dann geht der Vorhang auf. Was sich nach den Momentaufnahmen hinter den Kulissen einer Tanzaufführung anhört, ist so viel mehr als das. Die Bürgerstiftung Halle, die viele kulturelle Projekte für die Bürger Halles initiiert, hat eine ganz besondere Idee realisiert. Das Projekt „Das Fest – Eine Stadt tanzt“ forderte Hallenser aller Altersgruppen, Geschlechter und sozialer Hintergründe auf, für ein einzigartiges Tanzprojekt zusammen zu kommen. Das Ziel: der Auftritt in der Oper Halle. Das Projekt fand so viel Anklang bei den Bürgern, dass 120 Laien monatelang für ihren großen Auftritt probten. Das Ergebnis hat die Zuschauer begeistert.

 „Dieses Stück verbindet Menschen aus verschiedenen Stadtteilen, Menschen aus verschiedenen Kulturen und aus den unterschiedlichsten Lebenssituationen. Menschen, die sich möglicherweise auf andere Weise nie begegnet wären, sich nie wahrgenommen, geschweige denn miteinander gesprochen hätten, haben gemeinsam für sich und andere ein Stück Stadtkultur erarbeitet“, sagt Dirk Höke, ein Randstad Mitarbeiter, der das Projekt als Hobbyfotograf begleitete und sich bei seinem Arbeitgeber für eine finanzielle Unterstützung eingesetzt hatte, damit die Veranstaltung durchgeführt werden konnte.

Die Premiere am 16. Februar in der Oper Halle war ein voller Erfolg. Die Bürgerstiftung erwartete bis zu 1500 Zuschauer für ihre drei fast ausverkauften Vorstellungen und wurde nicht enttäuscht. Die Ticketkosten wurden bewusst niedrig gehalten, um Zuschauern aller sozialer Schichten und Hintergründe die Chance zu geben, die Aufführung zu sehen.

Mehr Informationen zu „Das Fest – eine Stadt tanzt“ finden Sie auf der Website der Tänzer ohne Grenzen e.V. und der Bürgerstiftung Halle

Über die Initiative „Ehrensache“

Gesellschaftliches Engagement ist für Randstad fester Bestandteil der Unternehmensphilosophie. Neben eigenen Projekten fördert der Personaldienstleister im Rahmen des 2010 ins Leben gerufenen Projekts „Ehrensache“ den ehrenamtlichen Einsatz seiner Mitarbeiter, die sich in der Freizeit für eine gute Sache stark machen. Nach Prüfung und Freigabe der geplanten Initiative durch den Ehrensache-Beirat erhalten diese von Randstad eine finanzielle Unterstützung oder werden auch mal für eine Aktion von ihrem Job freigestellt. Weitere Informationen zum gesellschaftlichen Engagement von Randstad und dem Projekt „Ehrensache“ gibt es im Internet unter www.randstad.de/csr.

Foto: Dirk Höke