Corporate Social Responsibility

Carlotta Köster-Brons diskutiert das Leitprinzip der Corporate Social Responsibility im Hinblick auf aktuelle Unternehmensstrategien und das CSR-Konzept von Randstad Deutschland im Speziellen.

Corporate Social Responsibility (CSR), oft auch als Nachhaltigkeit definiert, gehört für große Unternehmen, aber auch zunehmend für engagierte kleinere und mittlere Unternehmen fest in ihr Unternehmensportfolio. Was verbirgt sich hinter diesen Begriffen und ist das Engagement der Unternehmen ehrlich und nachhaltig oder eher ein “Window-Dressing” oder “Green-Washing”, wie von Kritikern oft behauptet? 

CSR - eine Leitidee mit vielen Definitionen

Den Begriff CSR allgemeingültig zu definieren ist schlichtweg nicht möglich. Wissenschaft und Praxis, aber auch politische Stakeholder haben hier sehr unterschiedliche Ansätze, die sich nicht in einer allgemeingültigen Definition zusammenfassen lassen. CSR ist vielmehr eine Leitidee. 

Die EU-Kommission hat 2011 definiert, dass im Rahmen einer CSR-Strategie “die Verantwortung von Unternehmen für ihre Auswirkungen auf die Gesellschaft im Vordergrund stehen” sollen. CSR beschreibt also das gesellschaftliche Engagement von Unternehmen, das diese freiwillig und über das gesetzliche Maß hinaus in den Bereichen Umwelt, Soziales und Wirtschaft in ihrem Umfeld für eine zukunftsfähige Gesellschaft leisten. 

Wie definiert Randstad Deutschland Nachhaltigkeit? 

Für Randstad Deutschland heißt Corporate Social Responsibility, dass wir im Bereich unseres Kerngeschäftes soziale und gesellschaftliche Verantwortung übernehmen und unsere Unternehmensstrategie auf eine nachhaltige Unternehmensentwicklung ausgerichtet haben. Dabei versuchen wir unsere ökonomischen, sozialen und ökologische Ziele, die wir uns gesetzt haben, aufeinander abzustimmen. Als das wesentliche Handlungsfeld unserer CSR-Strategie sehen wir die Verantwortung, so vielen Menschen wie möglich eine sozialversicherungspflichtige Arbeit zu ermöglichen. 

Der Artikel von Carlotta Köster-Brons ist in voller Länge im Whitepaper “Nachhaltige Arbeit” erschienen. Den Beitrag finden Sie unter „Gesellschaft, Wirtschaft & Nachhaltigkeit“. Hier geht’s zum kostenfreien PDF-Download.

Zur Person

Carlotta Köster Brons

Carlotta Köster-Brons ist Leiterin des Hauptstadtbüros und die nationale CSR-Koordinatorin für Randstad Deutschland. Ihre Aufgabe ist es, mit den verschiedenen Stakeholdern über den umfangreichen Bereich der Personaldienstleistungen in den Dialog zu treten und die Positionen von Randstad im politischen Berlin zu vertreten.

Nachhaltigkeit bei Randstad

Illustration einer Weltkugel in einer Hand

Wir übernehmen Verantwortung im Markt, für Mitarbeiter und die Gesellschaft. Informieren Sie sich ganz konkret über unser nachhaltiges Engagement, unsere Nachhaltigkeitsstrategie und wie wir dies alles nachweisen können.
jetzt mehr erfahren